Raser unterwegs: Auto in der Linth gelandet
Aktualisiert

Raser unterwegsAuto in der Linth gelandet

Beim Selbstunfall eines Autolenkers in Schwanden GL sind beide Fahrzeuginsassen verletzt worden. Der Wagen landete nach wilder Fahrt total beschädigt in der Linth.

Der Lenker fuhr am Freitagabend von Glarus mit zu hoher Geschwindigkeit Richtung Glarner Hinterland. Eingangs Schwanden verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über das Fahrzeug.

Wie die Kantonspolizei Glarus am Samstag mitteilte, schleuderte das Auto über die Gegenfahrbahn, durchbrach einen Drahtzaun, fuhr über eine Wiese, durch Gebüsch und dann eine steile Böschung hinunter, bevor es auf dem Dach im Wasser der Linth liegen blieb.

Der Lenker und der Mitfahrer konnten sich selber aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Unterkühlt und mit leichten Verletzungen wurden sie ins Kantonsspital Glarus gebracht. Für die Bergung des Personenwagens musste ein Lastwagen mit Kran aufgeboten werden.

(sda)

Deine Meinung