Dornach SO - BMW kracht frontal in Baum – Lenker und Beifahrer sterben an Unfallstelle
Publiziert

Dornach SOBMW kracht frontal in Baum – Lenker und Beifahrer sterben an Unfallstelle

Im Kanton Solothurn kam ein Auto in einer Kurve von der Strasse ab und kollidierte in der Folge mit einem Baum. Fahrzeuglenker und Beifahrer starben, ein dritter Mitfahrer musste schwer verletzt ins Spital gebracht werden.

von
Reto Heimann
Lukas Hausendorf
1 / 9
Am Mittwochabend krachte auf der Gempenstrasse ein BMW mit drei Insassen in einer engen Linkskurve gegen einen Baum.

Am Mittwochabend krachte auf der Gempenstrasse ein BMW mit drei Insassen in einer engen Linkskurve gegen einen Baum.

Tele M1
Nachdem der BWM gegen einen Baum krachte, blieb er auf der Seite liegen.

Nachdem der BWM gegen einen Baum krachte, blieb er auf der Seite liegen.

Kapo SO
Zwei der drei Insassen starben. 

Zwei der drei Insassen starben.

Tele M1

Darum gehts

  • Ein auf der Gempenstrasse in Richtung Gempen SO fahrendes Auto kollidierte am Mittwochabend mit einem Baum.

  • Dabei starben Fahrer und Beifahrer. Eine weitere Person auf der Rückbank musste schwer verletzt ins Spital geflogen werden.

  • Schon 2019 ereignete sich auf der gleichen Strasse ein schwerer Autounfall.

Kurz nach 21 Uhr kam es am Mittwochabend in Dornach im Kanton Solothurn zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto, das auf der Gempenstrasse in Richtung Gempen fuhr, kam in einer Kurve von der Strasse ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Auf Bildern des Fernsehesenders «Tele M1» ist zu sehen, dass es sich beim Unfallwagen um einen BMW handelt.

«Bei der Kollision kamen der Fahrer und der Beifahrer ums Leben», sagt Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn auf Anfrage von 20 Minuten. «Eine dritte Person, die auf der Hinterbank des Autos sass, wurde schwer verletzt von der Rega ins Spital geflogen», so Gribi weiter. Bei den Insassen handelte es sich um drei Männer im Alter von 22 bis 27 Jahren. Weitere Angaben zu den Opfern machte die Kantonspolizei nicht. Die Stützpunktfeuerwehr Dornach musste den BMW aufschneiden, damit die Insassen geborgen werden konnten.

Die verletzte Person wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

20min/News-Scout

Der Unfallhergang, der nun von Polizei und Staatsanwaltschaft untersucht wird, ist noch unklar. Nach ersten Erkenntnisse verlor der Lenker aus nicht bekannten Gründen vor der Kurve die Herrschaft über sein Fahrzeug, schoss über die rechte Strassenseite gegen den Baum und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Er und sein Beifahrer starben noch auf der Unfallstelle.

Die Gempenstrasse war wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis in die frühen Morgenstunden für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Kantonspolizei Solothurn sucht nun Zeugen, die «insbesondere zur Fahrweise des Verunfallten vor der Kollision» sachdienliche Angaben machen können», wie es in der Mitteilung vom Donnerstagnachmittag heisst.

Beliebte Ausfahrstrecke und Unfallschwerpunkt

Die Gempenstrasse mit vielen engen Haarnadelkurven ist bei Auto-, Motorrad- und Velofahrern gleichermassen für Ausfahrten beliebt. Das führt auch immer wieder zu schweren Unfällen, wie ein Blick auf die Unfallkarte des Bundesamt für Strassen (Astra) zeigt. «Jetzt, da es wärmer geworden ist, sind hier gerade am Abend wieder viele unterwegs, die ziemlich Gas geben», sagt ein Gempener, der am Donnerstagmorgen die Unfallstelle besuchte.

Schon vor knapp zwei Jahren ereignete sich auf der gleichen Strasse ein schwerer Unfall. Ein 23-Jähriger überholte mit seinem Sportwagen mehrere andere Fahrzeuge und kollidierte daraufhin mit einem Velofahrer, der korrekt auf seiner Spur fuhr. Dieser musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital geflogen werden. Seit 2011 kam es auf der Gempenstrasse zu elf Unfälle mit Schwerverletzten und 23 Unfällen mit Leichtverletzten. Der tödliche Unfall am Mittwochabend ist der erste in zehn Jahren.

1 / 8
Auf einer kurvenreichen Strasse kollidierte der Wagen am 19.  Juni 2019 mit einem Velofahrer. Der Fahrer ist nun wegen versuchter vorsätzlicher Tötung angeklagt.

Auf einer kurvenreichen Strasse kollidierte der Wagen am 19. Juni 2019 mit einem Velofahrer. Der Fahrer ist nun wegen versuchter vorsätzlicher Tötung angeklagt.

Kantonspolizei Solothurn
Der Velofahrer wurde vom Sportwagen frontal erfasst und knallte auf dessen Windschutzscheibe.

Der Velofahrer wurde vom Sportwagen frontal erfasst und knallte auf dessen Windschutzscheibe.

Kapo SO
Der Velofahrer lag längere Zeit im künstlichen Koma und litt auch ein Jahr nach dem Unfall noch an den Folgen der schweren Verletzungen.

Der Velofahrer lag längere Zeit im künstlichen Koma und litt auch ein Jahr nach dem Unfall noch an den Folgen der schweren Verletzungen.

Kapo SO

Der Lenker des McLaren, der das Auto nur zur Probefahrt ausgeliehen hatte, wurde 2020 angeklagt: Er muss sich wegen versuchter vorsätzlicher Tötung vor Gericht verantworten.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung