Aktualisiert 21.01.2005 11:11

Auto kollidiert mit Zug

Ein 43-jähriger Automobilist ist am Freitagmorgen in Solothurn bei der Kollision mit einem Zug der Aare Seeland Mobil tödlich verletzt worden.

Der Führer der Zugskomposition erlitt einen Schock. Im Zug wurde niemand verletzt. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Gemäss Zeugenaussagen soll der Automobilist um 05.50 Uhr einen Lastwagen überholt haben und dabei frontal in die entgegenkommende Zugskomposition geprallt sein, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Der Personenwagen sei dabei vollständig zertrümmert worden. Der eingeklemmte Fahrer sei so schwer verletzt worden, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb. Im Zug wurde niemand verletzt. Der Wagenführer der Zugskomposition, der noch Warnsignale abgegeben hatte und eine Schnellbremsung einleitete, erlitt einen Schock. Der Bahnverkehr war nach dem Unfall unterbrochen. Zur Beförderung der Zugspassagiere wurden Busse eingesetzt. Im morgendlichen Arbeitsverkehr kam es zudem auf der Strasse zu längeren Staus. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.