Glarus : 29-Jähriger kann sich gerade noch retten – dann kommt die S-Bahn
Publiziert

Glarus 29-Jähriger kann sich gerade noch retten – dann kommt die S-Bahn

Ein Auto ist am Dienstagnachmittag bei einer Bahnüberführung zwischen den Schranken stecken geblieben. Eine S-Bahn rammte in der Folge das Fahrzeug. Der Lenker blieb unverletzt.

von
Leo Butie
1 / 2
Eine S-Bahn rammte am Dienstagnachmittag dieses Auto, das zwischen den Schranken stecken geblieben ist.

Eine S-Bahn rammte am Dienstagnachmittag dieses Auto, das zwischen den Schranken stecken geblieben ist.

Kantonspolizei Glarus
Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

Kantonspolizei Glarus

Darum gehts

  • Ein Lenker wollte mit seinem Auto die Bahngleise überqueren.

  • Als dieser den Bahnübergang passierte, senkten sich die Schranken und das Auto blieb stecken.

  • Eine S-Bahn rammte das Fahrzeug und schob es mehrere Meter vor sich hin.

  • Der Lenker konnte rechtzeitig das Auto verlassen.

In Glarus kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Zusammenstoss zwischen einem Auto und einer S-Bahn. Der Lenker eines Personenwagens war von der Gemeindesammelstelle Ygrubenstrasse in Richtung Glarus unterwegs.

Als der 29-Jährige nach der Sammelstelle zum Überqueren des Bahnübergangs ansetzte, senkten sich die Schranken und der Personenwagen blieb zwischen den geschlossenen Barrieren auf dem Bahnübergang stehen.

Lenker kann noch aussteigen

Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. In der Folge erfasste eine von Ziegelbrücke herkommende S-Bahn trotz sofort eingeleiteter Schnellbremsung das Auto und riss es einige Meter mit sich.

Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Am Auto entstand jedoch Totalschaden. Der Steuerwagen des Zuges wurde ebenfalls beschädigt. Die Fahrgäste des Zuges konnten am Unfallort aussteigen und zu Fuss zum Bahnhof Glarus gelangen. Der Bahnverkehr zwischen Netstal GL und Linthal GL war für ungefähr eineinhalb Stunden unterbrochen.

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung