Aktualisiert 12.04.2019 12:22

Zwei Verletzte

Auto stürzt am Albispass 30 Meter in die Tiefe

Aufgrund eines Unfalls musste der Albispass für drei Stunden gesperrt werden. Auch ein Rettungshelikopter stand im Einsatz.

von
fss
1 / 4
Auf dem Albispass ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall.

Auf dem Albispass ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall.

Wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilt, ist ein Fahrzeug involviert.

Wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilt, ist ein Fahrzeug involviert.

Leser-Reporter
Ein Auto stürzte 30 Meter in die Tiefe. Der Lenker sowie seine Beifahrerin mussten ins Spital gebracht werden.

Ein Auto stürzte 30 Meter in die Tiefe. Der Lenker sowie seine Beifahrerin mussten ins Spital gebracht werden.

Leser-Reporter

Am Freitagmorgen kam es kurz vor 10 Uhr auf dem Albispass zu einem Verkehrsunfall. Wie ein Leser-Reporter berichtete, standen mehrere Ambulanzen sowie ein Rettungshelikopter im Einsatz.

Mediensprecher Marc Besson von der Kantonspolizei Zürich, bestätigt auf Anfrage den Unfall. «Ein Fahrzeug ist in den Unfall involviert.»

Wie es in einer späteren Mitteilung heisst, wurden beim Unfall zwei Personen verletzt. Ein 72-jähriger Mann verlor auf der Albisstrasse die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet aus noch unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab.

Albispass für 3 Stunden gesperrt

Das Auto stürzte 30 Meter den Hang hinunter in den Wald. Mit noch unbekannten Verletzungen wurden der Mann und seine Beifahrerin (71) mit Rettungsfahrzeugen ins Spital gebracht.

Der Albispass musste aufgrund der Bergung für gut drei Stunden gesperrt werden. Neben der Kantonspolizei und der Feuerwehr stand auch ein Rettungshelikopter im Einsatz.

Fehler gefunden?Jetzt melden.