Schwupps und weg: Auto vom Erdboden verschluckt
Aktualisiert

Schwupps und wegAuto vom Erdboden verschluckt

Seit Wochen regnet es in weiten Teilen des brasilianischen Bundesstaats Mato Grosso do Sul heftig. Ein Autofahrer musste zusehen, wie der Boden plötzlich nachgab und sein Auto mit sich riss.

von
kle

Die Gegend um die brasilianische Stadt Campo Grande im Bundestaaat Mato Grosso do Sul wird seit Anfang Jahr von massiven Regenfällen heimgesucht. Mehrere Flüsse traten bereits über die Ufer. In einigen Gemeinden gab es in 24 Stunden so viel Niederschlag wie sonst in einem Monat. Die örtlichen Behörden meldeten zuletzt ein Todesopfer und mindestens acht vermisste Personen.

Dabei reissen die Wassermassen auch ganze Teile des Strassenbelags weg. Ein Autofahrer wurde überrascht, als plötzlich der Boden unter ihm nachgab. Der Mann reagierte rasch und stieg aus dem Wagen, der einige Sekunden später in einem etwa drei Meter breiten Loch verschwand. Dem Besitzer blieb nichts anderes übrig, als die Szene mit seinem Handy zu filmen.

Drei Häuser im Zentrum von Rio eingestürzt

Jedes Jahr um diese Zeit lässt andauernder Regen die Flüsse des Landes über die Ufer treten. Im Januar 2011 hatte ein Erdrutsch fast eintausend Menschen unter sich begraben.

Deine Meinung