Schranke durchbrochen: Auto von Zug erfasst – Lenker tot
Aktualisiert

Schranke durchbrochenAuto von Zug erfasst – Lenker tot

Auf einem Bahnübergang bei Affeltrangen TG ist ein Autofahrer von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Wie das Fahrzeug zwischen die Schranken geriet, ist unklar.

von
bee
Nach dem Aufprall wird das Auto mehrere Meter mitgeschleift. (Bild: Leserreporter)

Nach dem Aufprall wird das Auto mehrere Meter mitgeschleift. (Bild: Leserreporter)

Ein 56-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag auf einem Bahnübergang in Affeltrangen TG mit einem Regionalzug zusammengeprallt und tödlich verletzt worden. Der Lenker hatte mit seinem Wagen die geschlossene Schranke durchbrochen.

Der Unfall ereignete sich um 7.20 Uhr zwischen Tobel und Märwil, wie die Polizei mitteilte. Das Auto wurde vom Triebwagen des Zugs, der von Wil nach Weinfelden fuhr, erfasst und über 100 Meter mitgeschleift. Der Lenker starb noch am Unfallort.

Die etwa 80 Passagiere des Zugs blieben unverletzt. Eine Frau erlitt jedoch einen Schock und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der Zugführer erhielt psychologische Betreuung. Die Passagiere wurden mit Bussen nach Weinfelden gefahren.

Bahnlinie bis Mittag gesperrt

Die Bahnlinie war zwischen Tobel und Märwil bis kurz vor Mittag gesperrt. Die SBB setzten Ersatzbusse ein. Zur Bergung des Unfallautos kam ein Spezialfahrzeug der Bahn zum Einsatz.

Der Regionalzug wurde zum Bahnhof Tobel-Affeltrangen abgeschleppt. Der Sachschaden kann laut Polizei noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr half bei der Bergung und der Verkehrsumleitung.

Signale funktionierten

Der Unfallhergang wird von der Polizei und Spezialisten der Bahn untersucht. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell TG leitete ein Verfahren ein.

«Die Signale beim Bahnübergang haben funktioniert, der Autofahrer hat die geschlossenen Barrieren einfach durchbrochen und wurde auf den Gleisen frontal vom Zug erfasst», sagt Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau gegenüber 20 Minuten Online. «Das Auto ist nicht unmittelbar auf den Gleisen zum Stillstand gekommen, sondern wurde just in dem Moment erfasst, als der Zug auf den Übergang zufuhr. Aufgrund des Schadens an den Schranken kann man jetzt schon sagen, dass der Autolenker den Bahnübergang nicht umfahren wollte, sondern frontal darauf zufuhr», sagt Theler. (bee/sda)

Deine Meinung