Trendwende: Autoabsatz geht in Indien erstmals zurück
Aktualisiert

TrendwendeAutoabsatz geht in Indien erstmals zurück

Der wirtschaftliche Abschwung und hohe Zinssätze vermiesen den Autohändlern in Indien das Geschäft. Im März brachen die Verkaufszahlen verglichen mit dem Vorjahresmonat um 22,5 Prozent ein.

Auch wenn der Autoabsatz in Indien erstmals seit zehn Jahren rückläufig ist, dürfte das Chaos auf den Strassen in Neu Dehli nicht gross verringern.

Auch wenn der Autoabsatz in Indien erstmals seit zehn Jahren rückläufig ist, dürfte das Chaos auf den Strassen in Neu Dehli nicht gross verringern.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren ist in Indien die Zahl der verkauften Pkw zurückgegangen. Im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr sind 6,7 Prozent weniger Autos verkauft worden als im Vorjahr. Grund seien der wirtschaftliche Abschwung und hohe Zinssätze, teilte der Verband der indischen Fahrzeughersteller am Mittwoch mit. Im zurückliegenden Geschäftsjahr wurden laut Verband 1,89 Millionen Fahrzeuge verkauft, im Vorjahr waren es noch 2,03 Millionen. Im März 2013 brachen die Verkaufszahlen um 22,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ein.

Diese Zahlen hätten alle Vorhersagen enttäuscht - es habe einen Umschwung im Kaufverhalten gegeben, so der Verband. Die jüngsten Zahlen deuten nach dem starken Wachstum in den Jahren 2010 und 2011 auf eine Trendwende hin. Damals waren die Verkaufszahlen pro Jahr um 20 bis 30 Prozent in die Höhe geschnellt, weshalb auch ausländische Autobauer auf den indischen Markt drängten, um die rückläufigen Verkaufszahlen in den Industrieländern auszugleichen.

Vorläufigen Schätzungen zufolge ist die drittgrösste Wirtschaftsmacht Asiens im Ende März abgelaufenen Haushaltsjahr um etwa fünf Prozent gewachsen. Das wäre das geringste Wachstum seit fünf Jahren. (sda)

Deine Meinung