Autobahn und Naturpark im Tessin geplant

Aktualisiert

Autobahn und Naturpark im Tessin geplant

Mit einem Planungskredit von 4,66 Millionen Franken will die Tessiner Regierung die Pläne für eine Autobahn zwischen Bellinzona und Locarno vorantreiben.

Ziel ist es, die beiden Kantonsstrassen in der Magadino-Ebene zu entlasten. Gleichzeitig will der Staatsrat weite Teile der Ebene unter besonderen Schutz stellen. Geplant ist die Schaffung eines 2200 Hektaren grossen Naturparkes, wie der Tessiner Umweltdirektor Marco Borradori (Lega) am Donnerstag in Bellinzona vor den Medien sagte.

In dem so genannten «Parco del Piano di Magadino» soll einerseits das Wirken der Bauern aufgewertet werden. Andererseits soll ein aussergewöhnliches Naherholungsgebiet geschaffen werden.

Geplant sind verschiedene Eingangstore, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können. Im Park selbst sollen Informationsräume, Rastplätze und Beobachtungspunkte für die unter Naturschutz stehenden Gebiete errichtet werden. Zur Planung beantragt der Staatsrat beim Grossen Rat einen Kredit von gut einer Million Franken.

Umstrittene Autobahn

Dieser Kredit wird vermutlich weniger umstritten sein als die 4,6 Mio. Franken, die für die Planung des rund neun Kilometer langen Autobahnteilstückes veranschlagt werden. Geplant ist, dass die vierspurige Strasse die ehemalige Sumpflandschaft parallel zur bereits existierenden Bahnlinie durchquert.

Bauern und Umweltschützer haben bereits angekündigt, dass sie dieses Projekt mit allen Mitteln bekämpfen werden. Es ist deshalb absehbar, dass sich sowohl das Stimmvolk als auch das Bundesgericht mit dem Thema werden auseinandersetzen müssen. (sda)

Deine Meinung