Brumm, brumm: Autobestand nimmt deutlich zu

Aktualisiert

Brumm, brummAutobestand nimmt deutlich zu

Im ersten Halbjahr 2012 wurden in der Schweiz 238'000 neue Strassenfahrzeuge in Verkehr gesetzt. Im Vergleich zur Vorjahresperiode sind das fast 12 Prozent mehr. Es dürfte ein Rekordjahr werden.

von
sda/sas
Freunde bei den Autohändlern: Im ersten Halbjahr 2012 wurden fast 182 000 Personenwagen in Verkehr gesetzt.

Freunde bei den Autohändlern: Im ersten Halbjahr 2012 wurden fast 182 000 Personenwagen in Verkehr gesetzt.

Im ersten Halbjahr 2012 wurden 238 000 neue Strassenfahrzeuge in Verkehr gesetzt. Im Vergleich zur Vorjahresperiode sind das fast 12 Prozent mehr Neufahrzeuge, wie das Bundesamt für Statistik am Montag mitteilte.

Bei den Personenwagen liegt das Plus gar bei 13 Prozent oder fast 182'000 Autos. Markant ist die Zunahme bei so genannten Personentransportfahrzeugen, etwa Kleinbussen. In dieser Kategorie wurden fast 22 Prozent mehr neue Fahrzeuge in Verkehr gesetzt als noch im ersten Halbjahr 2011 - total 2643.

Bei den Landwirtschaftsfahrzeugen wurden mit 2420 fast 11 Prozent mehr neue Fahrzeuge immatrikuliert und bei den Sachentransportfahrzeugen mit weit über 18 000 rund 8 Prozent mehr.

Nimmt die Anzahl der Fahrzeuge im zweiten Halbjahr im selben Ausmass zu wie im ersten Halbjahr, wird im Jahr 2012 die Zahl der neu in Verkehr gesetzten Motorfahrzeuge das Rekordjahr 2011 noch übertreffen. Im letzten Jahr wurden rund 420 900 Neuzulassungen verzeichnet. Dies schlug den bisherigen Rekord aus dem Jahr 1989.

Immatrikulation auf Vorrat

Ein Grund für die guten Zahlen im ersten Halbjahr sind die seit dem 1. Juli geltenden C02-Emissionsvorschriften für Personenwagen. Für Autos mit zu hohem CO2-Ausstoss werden damit Sanktionen fällig. «Deshalb wurden Autos auf Vorrat immatrikuliert», sagt Rudolf Blessing von der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure (auto-schweiz)kürzlich zu 20 Minuten Online.

39 905 Neuwagen wurden im Juni auf Schweizer Strassen zugelassen. Das entspricht einer Zunahme von 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und einem absoluten Höchststand.

Deine Meinung