Autobombe im Zentrum von Bagdad explodiert

Aktualisiert

Autobombe im Zentrum von Bagdad explodiert

Bei einem Autobombenanschlag in Bagdad sind zahlreiche Menschen getötet und verletzt worden. Ein mit Sprengstoff präpariertes Fahrzeug explodierte gegen Mittag im Zentrum der irakischen Hauptstadt.

Die Zahl der am Freitag bei einem Anschlag in Bagdad Getöteten hat sich nach offiziellen Angaben auf 13 erhöht. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich bei den Toten um Polizeibeamte, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Zuvor war von 5 Toten und 20 Verletzten die Rede gewesen. Die Autobombe explodierte nach Angaben der Polizei in der Nähe eines Kontrollpunktes im Zentrum der irakischen Hauptstadt. Irakische Sicherheitskräfte waren in den vergangenen Wochen häufig das Ziel von Anschlägen.

Beim Anschlag vom Freitag hatte offenbar ein Selbstmordattentäter sein mit Sprengstoff präpariertes Auto gegen ein Polizeifahrzeug gesteuert, das mit weiteren Polizeiautos im Konvoi gefahren ist. Über der Einkaufszone El Raschid am östlichen Ufer des Tigris stand danach eine dichte Rauchsäule.

Bei dem US-Luftangriff auf ein Dorf bei Falludscha wurde inzwischen bekannt, dass in der Nacht zum Freitag mindestens 55 Iraker getötet und 40 weitere verletzt worden sind. Dies teilten Spitalärzte in Falludscha mit.

Das US-Militär in Bagdad hatte bereits in der Nacht bestätigt, dass es einen «Präzisionsschlag» gegen das Dorf Kurusch bei Falludscha geführt habe.

Dabei seien 60 radikale Islamisten aus dem Ausland getötet worden. Die irakischen Spitalärzte betonten jedoch, dass unter den Opfern vor allem Frauen, Kinder und Alte, aber kein einziger Araber aus dem Ausland gewesen seien.

(sda)

Deine Meinung