Autobombe in Bagdad: Fünf Tote
Aktualisiert

Autobombe in Bagdad: Fünf Tote

Bei einem Selbstmordanschlag sind am Montag in Bagdad vier irakische Zivilisten und der Attentäter ums Leben gekommen.

Die Polizei berichtete, zehn weitere Menschen seien verletzt worden, als der Täter im belebten Karrade-Viertel eine Autobombe zündete. Zahlreiche Geschäfte wurden beschädigt.

Der Nachrichtensender Al-Arabija meldete, eine zweite Autobombe, die am Morgen in der irakischen Hauptstadt explodierte, habe einem hochrangigen Funktionär des Innenministeriums gegolten, der das Attentat überlebte.

Am Sonntag hatte sich ein Selbstmordattentäter im nordirakischen Tel Afar bei dem Begräbnis eines kurdischen Politikers in die Luft gesprengt und dabei 25 Menschen mit in den Tod gerissen. Al-Arabija berichtete später, Bewaffnete hätten nach der Explosion Strassen blockiert, um Krankenwagen auf dem Weg zum Ort des Unglücks abzufangen.

(sda)

Deine Meinung