Aktualisiert 25.12.2007 11:18

Autodiebe durch die halbe Schweiz verfolgt

Nach einer wilden Verfolgungsjagd über mehr als 150 Kilometer konnten am frühen Morgen des Weihnachtstages in Aubonne VD drei Einbrecher festgenommen werden. Die Autodiebe durchbrachen auf ihrer Flucht mehrere Strassensperren.

Begonnen hatte das Ganze in Langnau. Dort hatten die drei Franzosen aus einem Schauraum einer Garage zwei teure Autos gestohlen. Eine Nachbarin, die den Einbruch bemerkte, alarmierte die Polizei. Die Täter flüchteten nach dem Einbruch mit den drei Autos Richtung Bern, von Rüfenacht an verfolgt von der Polizei.

Die Einbrecher rasten mit übersetzter Geschwindigkeit auf der A1 in Richtung Murten. Versuche, die Männer anzuhalten, misslangen vorerst. Im Autobahntunnel bei Avenches VD stieg einer der Täter in ein anderes Fluchtfahrzeug um. Später setzten alle Drei ihre Flucht im ursprünglich benutzten Auto fort.

Nach dem Durchbrechen mehrerer Strassensperren konnte das Fluchtfahrzeug und seine Insassen bei Aubonne VD gestoppt werden. Bei den Einbrechern handelt es sich gemäss Angaben der Polizei um drei 24-jährige Männer. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.