Wilde Verfolgungsjagd: Autodiebe rasen mit 160 Sachen durch Dorf
Aktualisiert

Wilde VerfolgungsjagdAutodiebe rasen mit 160 Sachen durch Dorf

Ein 18-jähriger Autofahrer ohne Führerausweis und sein 16 Jahre alter Beifahrer haben sichauf der Autobahn A1 eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Teenager hatten das Auto im Kanton Schwyz gestohlen - und nicht nur das.

Die jungen Männer entzogen sich in der Nacht auf Montag kurz nach Mitternacht in der Stadt St. Gallen einer Polizeikontrolle. Sie fuhren mit horrendem Tempo, zweitweise mit bis zu 260 Stundenkilometern, auf der Autobahn A1 Richtung Rheintal. Die Polizei verfolgte die Teenager laut Communiqué vom Dienstag. In Au fuhren sie von der Autobahn ab.

Die Flucht ging weiter. Sie beiden Teenager fuhren mit bis zu 160 km/h innerorts durch Berneck. In einer Kurve brach der Wagen aus und kam auf einem Vorplatz zum Stehen. Dort schnappte sich die Polizei die Jugendlichen. Der Fahrer besitzt keinen Führerausweis. Das Auto hatten die beiden jungen Männer im Kanton Schwyz geklaut.

Der jüngere der beiden Jugendlichen gestand zudem, am Samstag vergangener Woche in St. Gallen einer 80 Jahre alten Frau die Handtasche gestohlen zu haben. Die Seniorin stürzte bei dem Überfall und verletzte sich am Kopf. Die beiden Jugendlichen wurden festgenommen. Die Polizei klärt, ob sie weitere Delikte verübten.

(sda)

Deine Meinung