Dreister Lenker: Autofahrer baut Unfall - Billet war bereits weg
Aktualisiert

Dreister LenkerAutofahrer baut Unfall - Billet war bereits weg

Es gibt Autofahrer, die wollen es schlicht nicht lernen: Nachdem er Drogen und Medikamente konsumiert hatte, fuhr ein Mann sein Auto zu Schrott. Auch einen Führerschein konnte er nicht vorweisen.

Am Samstagvormittag ist ein 29-jähriger Autofahrer ohne Ausweis, betrunken in einem kaputten Auto auf der Autobahn von St. Margrethen in Richtung St. Gallen wegen Sekundenschlafs gegen die Leitplanken gefahren.

Erst prallte das Auto zweimal in die rechtsseitige Leitplanke, querte dann beide Fahrspuren und stiess in die linksseitige Planke. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Lenker die Fahrt in Richtung St.Gallen fort, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

Als ihn die Polizei anhielt, stellte sie fest, dass dem 29- Jährigen der Führerausweis bereits entzogen worden war und dass sein Auto nicht eingelöst war. Zudem fehlten die Vorderlichter, und ein Reifen war durchgefahren. Und zum krönenden Abschluss stand der Autofahrer auch noch unter Drogen- und Medikamenteneinfluss.

(sda)

Deine Meinung