Giubiasco TI: Autofahrer flieht vor der Polizei und verursacht drei Unfälle
Publiziert

Giubiasco TIAutofahrer flieht vor der Polizei und verursacht drei Unfälle

Ein 30-jähriger Lenker fiel am Samstagnachmittag durch seine Fahrweise der Tessiner Polizei auf. Der Italiener missachtete danach Anhalteversuche und durchbrach eine Strassensperre. Er konnte erst gestoppt werden, nachdem er insgesamt drei Kollisionen verursacht hatte.

Die Polizei jagte den Lenker in der Magadino-Ebene zwischen Magadino und Giubasco.

Die Polizei jagte den Lenker in der Magadino-Ebene zwischen Magadino und Giubasco.

Google Maps

Der Tessiner Kantonspolizei wurde am Samstag kurz nach 17.15 Uhr ein Lenker gemeldet, der in Quartino bei Magadino einen Kreisel in der falschen Richtung befahren hatte und dabei eine Ambulanz gefährdete, die zu einem Notfall unterwegs war. Sofort löste die Polizei eine Fahndung aus.

Kurz danach lokalisierte eine Patrouille den Wagen im 10 Kilometer entfernten Camorino auf der Höhe des Autobahnknotenpunktes. Als die Polizisten den Wagen anhalten wollten, gab der Fahrer Gas und fuhr davon. Dabei prallte er mit einem anderen Wagen zusammen. Dadurch liess er sich nicht beirren und fuhr auf der falschen Seite der Fahrbahn in Richtung Bellinzona davon. Auf seiner Flucht kam es zu zwei weiteren Kollisionen. Zudem durchbrach der Fahrer eine Strassensperre.

Schliesslich gelang es der Kantonspolizei mit Hilfe der Stadtpolizei von Bellinzona, den Fahrer an der Viale Stazione in Giubiasco anzuhalten. Beim Mann handelt es sich um einen 30 Jahre alten Italiener aus der Region Varese. Sein Auto wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt und gegen ihn ein Fahrverbot für Schweizer Strassen verhängt. Er wird sich wegen schwerer Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz verantworten müssen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

(trx)

Deine Meinung