Autofahrer verletzt Zöllner
Aktualisiert

Autofahrer verletzt Zöllner

Ein Autofahrer, der sich an der Grenze in Basel der Durchsuchung seines Fahrzeugs entziehen wollte, hat am Donnerstag einen deutschen Zöllner verletzt.

Trotz gezogener Dienstwaffe gab der Mann Gas, und sein Auto streifte den Zöllner.

Der Zwischenfall ereignete sich am Grenzübergang Weil am Rhein- Friedlingen gegen 20 Uhr, wie das Hauptzollamt Lörrach (D) am Freitag mitteilte. Zusammen mit anderen Beamten kontrollierte der Zöllner einen aus der Schweiz kommenden 47-jährigen Reisenden. Als dessen Auto durchsucht werden sollte, startete er den Motor.

Trotz vorgehaltener Waffe und lautstarker Aufforderung anzuhalten, fuhr der Mann an. Einer der Zollbeamten stand in diesem Moment direkt vor dem Fahrzeug. Obwohl er zur Seite sprang, wurde er vom Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert.

Der Beamte erlitt diverse Prellungen und einen Bruch am Brustbein. Bei der Flucht rammte der Täter zwei Absperrgitter und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon.

(sda)

Deine Meinung