Autofahrer während Fahrt erschossen
Aktualisiert

Autofahrer während Fahrt erschossen

Auf einer Schnellstrasse im Raum Los Angeles ist ein Autofahrer mit einem Kopfschuss getötet worden.

Ein zweiter Autofahrer wurde gestern in rund 50 Kilometern Entfernung in Long Beach angeschossen. Er wurde nach Polizeiangaben verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Auf Schnellstrassen in Südkalifornien kam es zuletzt mehrfach zu Schüssen auf Verkehrsteilnehmer.

Das Auto des ersten Opfers prallte am Morgen im San Fernando Valley gegen eine Lärmschutzwand und überschlug sich dann. Zum Unfallort gerufene Einsatzkräfte entdeckten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er starb. Über die näheren Umstände der Tat war zunächst nichts bekannt, Zeugen gibt es laut Polizei nicht.

Das zweite Opfer berichtete der Polizei, ein anderer Autofahrer habe auf ihn geschossen. Der Mann habe noch selbst von der Schnellstrasse abfahren und telefonisch Hilfe herbeirufen können, sagte eine Polizeisprecherin.

Ende Februar war ein 46-Jähriger nordöstlich von Los Angeles in seinem Auto angeschossen worden. Am 1. März kam ein Mann auf einem Freeway im San Fernando Valley durch Schüsse ums Leben - vorausgegangen war ein Streit auf dem Hollywood Boulevard. Zwei Wochen später wurde eine 54-Jährige in einem Unfallwagen auf dem San-Bernardino-Freeway östlich von Los Angeles entdeckt. Ihr war in den Kopf geschossen worden. Sie starb im Krankenhaus. (dapd)

Deine Meinung