Kanada: Autofahrerin hält für Enten – 90 Tage Gefängnis
Aktualisiert

KanadaAutofahrerin hält für Enten – 90 Tage Gefängnis

Eine Kanadierin verursachte wegen ihrer Liebe zu Tiere einen tödlichen Unfall. Ihren Führerausweis ist sie für ein Weilchen los, an den Wochenenden muss sie zudem ins Gefängnis.

von
dia
Emma Czornobaj muss für ihr Verhalten im Strassenverkehr ins Gefängnis.

Emma Czornobaj muss für ihr Verhalten im Strassenverkehr ins Gefängnis.

Ihre Tierliebe wurde der Kanadierin Emma Czornobaj zum Verhängnis. Als sie im Juni 2010 in der Nähe von Montreal auf einem Highway eine Gruppe von Entenküken sah, hielt sie an, berichtet der kanadische Sender «CBC» Sie habe die Entenmutter nirgends sehen können, also wollte sie die Entlein mit nach Hause nehmen, sagte die 25-Jährige vor Gericht aus.

Doch dann kam es zum tragischen Unfall. Ein 50-jähriger nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in Czornobajs Wagen. Der Mann sowie seine 16-jährige Tochter, die auf dem Beifahrersitz sass, starben noch an der Unfallstelle.

Die Richter in Quebec verurteilten Emma Czornobaj zu 90 Tagen Haft. Ihre Tage im Gefängnis kann sie jeweils an den Wochenende absitzen. Zur Haftstrafe wurde der Frau zudem der Führerausweis für zehn Jahre entzogen. Die Frau des Opfers zeigte sich gegenüber «CBC» erleichtert: «Dieses Urteil hilft uns, weiterzumachen.»

Deine Meinung