Menziken AG - Autofahrerin verwechselt Pedal und kracht mit Audi in Hausmauer
Publiziert

Menziken AGAutofahrerin verwechselt Pedal und kracht mit Audi in Hausmauer

Eine Autofahrerin (36) ist am Samstag in ein Mäuerchen geprallt. Danach verwechselte sie die Pedale: Der Audi prallte mit grosser Wucht gegen ein Haus.

von
Gianni Walther
1 / 4
Eine Autofahrerin (36) ist am Samstagabend in Menziken mit einem Audi Q7 verunfallt. Das Auto prallte zuerst in ein Mäuerchen und danach gegen eine Hauswand.

Eine Autofahrerin (36) ist am Samstagabend in Menziken mit einem Audi Q7 verunfallt. Das Auto prallte zuerst in ein Mäuerchen und danach gegen eine Hauswand.

Kantonspolizei Aargau
Die drei Autoinsassen blieben beim Unfall unverletzt. Es entstand jedoch grosser Sachschaden.

Die drei Autoinsassen blieben beim Unfall unverletzt. Es entstand jedoch grosser Sachschaden.

Kantonspolizei Aargau
Die Autofahrerin hatte nach dem ersten Aufprall Gas- und Bremspedal verwechselt, worauf das Auto mit grosser Wucht in eine Hauswand prallte.

Die Autofahrerin hatte nach dem ersten Aufprall Gas- und Bremspedal verwechselt, worauf das Auto mit grosser Wucht in eine Hauswand prallte.

Google Street View

Darum gehts

  • Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagabend grosser Sachschaden entstanden.

  • Eine Autofahrerin (36) prallte zuerst gegen ein Mäuerchen und danach gegen eine Hauswand.

  • Die Fahrerin und ihre beiden Kinder blieben unverletzt.

Auf der Hauptstrasse in Menziken AG ist es am Samstagabend zu einem Unfall gekommen. Eine Autofahrerin fuhr um 21.45 Uhr mit einem Audi Q7 von Reinach her durchs Dorf, als sie in einer leichten Linkskurve von der Strasse abkam und gegen ein Mäuerchen prallte.

«Im Schrecken verwechselte die Lenkerin Gas- und Bremspedal, worauf der Wagen mit grosser Wucht gegen das angrenzende Haus prallte», teilte die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mit.

Neben der Frau befanden sich zum Unfallzeitpunkt auch zwei Kinder im Auto. Eine Ambulanz brachte die drei Autoinsassen ins Spital. Dort stellte sich heraus, dass alle Personen unverletzt geblieben sind.

Am Audi entstand ein Totalschaden. Der entstandene Schaden an der Liegenschaft sei ebenfalls beträchtlich, heisst es weiter. Nach ersten Erkenntnissen nickte die 36-Jährige am Steuer ein. Die Kapo Aargau hat Ermittlungen aufgenommen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung