Aktualisiert 29.06.2011 21:03

BernAutofrei: Strassen gehören den Geniessern

Der erste autofreie Sonntag in Teilen der Stadt Bern wird zum Volksfest: Konzerte, Sport und ein Paradies für die Kids stehen im Zentrum.

von
Simone Hubacher
SP-Stradtrat Rithy Chheng.

SP-Stradtrat Rithy Chheng.

«Dieser Sonntag wird uns vor Augen führen, wie schön unsere Quartiere und Strassen ohne Verkehrslärm und Abgase sind», sagt Nadine Masshardt, Präsidentin des Vereins Läbigi Stadt. Einen Vorgeschmack gibt es bereits heute Mittag auf der Mon­bijoubrücke: Läbigi Stadt sorgt beim Brückenkopf beim Aldi mit einer Liegewiese und einer Verkehr-Bar schon mal für gute Stimmung.

Ein gutes halbes Jahr nach dem Ja der rot-grünen Stadtratsmehrheit zum Budget des autofreien Sonntages von 400 000 Franken findet dieser am 3. Juli von 9 bis 18 Uhr auf dem Thun-, Helvetia-, Eiger- und Bundesplatz, beim Hirschengraben und auf den mit den Plätzen verbundenen Strassen statt. In der Bundesgasse wird der «längste Tisch der Welt» stehen – dort gibt es ein Openair-Zmorge. Der Eigerplatz verwandelt sich in einen gigantischen Spielplatz für Gross und Klein und auf dem Thunplatz steht alles unter dem Motto Sport. «Es war logistisch eine grosse Herausforderung für die Kapo, Bernmobil und uns», sagt der zuständige Gemeinderat Reto Nause (CVP). «Mehr solche Sonntage wären wünschenswert», sagt SP-Stadtrat Rithy Chheng.

www.autofreiersonntag.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.