Autofreier Bahnhofplatz in Bern findet Unterstützung

Aktualisiert

Autofreier Bahnhofplatz in Bern findet Unterstützung

Nach dem Grünen Bündnis unterstützt jetzt auch die Grüne Freie Liste (GFL) der Stadt Bern die Volksinitiative der SP für einen autofreien Bahnhofplatz. Der jetzige Initiativtex wird den Anliegen der Quartiere gerecht.

Die GFL sei zuerst der Initiative skeptisch gegenübergestanden, weil ihrer Auffassung nach vor allem in den Quartieren der motorisierte Individualverkehr eingedämmt werden müsse. Dort lebten die Menschen, nicht am Bahnhofplatz.

Nachdem der Initiativtext nun aber den Bedenken der GFL Rechnung trage, habe die Partei auch offiziell Einsitz genommen im Initiativkomitee, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Die Initiative fordert, dass der Berner Bahnhofplatz zwar vom motorisierten Individualverkehr befreit wird, aber für den öffentlichen Verkehr offen bleibt. Auch Taxis, Notfallfahrzeuge sowie - in begründeten Fällen - Lieferanten dürfen ihn befahren.

Laut der SP Stadt Bern wird im Initiativtext auch die Forderung aufgestellt, dass die Umfahrung des Bahnhofplatzes ohne Erstellung neuer Tunnels zu erfolgen hat. Allfälliger Mehrverkehr in den Quartieren sei durch begleitende Massnahmen zu vermeiden.

Die Geschäftsleitung der SP Stadt Bern entschied sich im letzten Herbst, die Initiative für einen autofreien Bahnhofplatz zu lancieren. Die Delegierten stellten sich Anfang März dahinter. Noch vor der Wiedereröffnung des Platzes für den Verkehr am 6. April will die SP mit der Unterschriftensammlung beginnen.

(sda)

Deine Meinung