Aktualisiert 26.06.2017 14:29

Freiluft-Trend

Autokäufer fahren auf Occasions-Cabrios ab

Cabriolets und Roadster sind im Aufwind. Allerdings legen nur die Occasionen-Verkäufe zu.

von
Isabel Strassheim
1 / 9
Das begehrteste Occasion-Cabriolet der Schweizer: BMW der 3er-Serie.

Das begehrteste Occasion-Cabriolet der Schweizer: BMW der 3er-Serie.

BMW
Von Januar bis Mai 2017 wurden fast 1200 dieser Modelle verkauft.

Von Januar bis Mai 2017 wurden fast 1200 dieser Modelle verkauft.

BMW
Nummer zwei bei den gebrauchten Cabrios ist der Smart Fortwo. Hier die neue Edition in Gold am Genfer Autosalon 2017.

Nummer zwei bei den gebrauchten Cabrios ist der Smart Fortwo. Hier die neue Edition in Gold am Genfer Autosalon 2017.

Keystone/Cyril Zingaro

Der Auto-Occasionenmarkt ist dieses Jahr kaum gewachsen: Von Januar bis Mai legten die Verkäufe insgesamt um lediglich 0,2 Prozent zu. Betrachtet man aber nur die Cabrios, gab es im selben Zeitraum mit 1,4 Prozent ein Wachstum. Das zeigt eine Auswertung von Daten des Bundesamtes für Strassen durch den Marktanalysten Eurotax.

Knapp 17'000 Cabrios, inklusive der zweisitzigen Roadster, haben dieses Jahr den Besitzer gewechselt, sagt Eurotax-Sprecher Nicolas Kunz. Im gesamten Occasionenmarkt mit 365'000 Besitzerwechseln von Januar bis Mai 2017 ist der Anteil der Freiluft-Autos damit noch gering, doch: Der Trend zum Cabriolet hält schon seit drei Jahren an.

Bei den Neuwagen allerdings ist das anders. Dort gibt es keine steigende Beliebtheit der Cabriolets, wie auch Andreas Burgener, Direktor der Vereinigung der Schweizer Automobil-Importeure, bestätigt.

Neuwagen schon im Winter bestellen

Daran dürfte auch eine anhaltende Hitzewelle nichts ändern. Denn wer noch dieses Jahr mit offenem Verdeck herumfahren möchte, hat nur bei den Occasionen eine Chance. Neue Cabriolets müssen im Winter bestellt werden, damit sie im Frühling oder Sommer ausgeliefert werden können. Klassischerweise würden die meisten Cabriolets im Dezember bestellt, sagt Burgener.

Die begehrtesten Occasionen-Cabrios der ersten fünf Monate 2017 sind Modelle aus der BMW 3er-Reihe, wie die Eurotax-Auswertung zeigt. Auf Platz zwei folgt der Smart Fortwo, gefolgt vom Mercedes SLK.

Auch unter den Elektorautos gibt es inzwischen Freiluftmodelle: Der Smart ED ist erst kürzlich vorgestellt worden, genauso wie der Citroën E-Mehari.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.