Aktualisiert 14.07.2009 21:33

SGAutoknacker suchen St. Gallen heim

Autoeinbrecher machen seit einigen Wochen St. Gallen unsicher. Gallen.

von
mko

«Die Zahl der Autoeinbrüche stieg von einem Einbruch im Mai auf rund 23 im Juni», sagt Hanspeter Krüsi, Pressesprecher der Kapo St. Auch im Juli ging die ­Serie mit bisher neun Einbrüchen weiter. «Gestohlen werden vor allem Portemonnaies, Laptops, Handys oder Navigationsgeräte», so Krüsi. Dazu schlagen die Täter meist tagsüber entweder die Scheiben der Autos ein oder brechen die Türen auf. «Das dauert nur wenige Sekunden», sagt Krüsi. Deshalb rät die Polizei Autobesitzern, keine Wertsachen auf den Sitzen liegen zu lassen. Ob es sich um eine Gruppe oder um einen Einzeltäter handelt, ist noch unklar. Die Einbrüche verteilen sich über das ganze Stadt­gebiet, ein Muster ist noch nicht erkennbar.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.