Autobahn bei Morges VD: Autolenker (40) kollidiert mit Roller – Mann (64) stirbt an Unfallstelle

Publiziert

Autobahn bei Morges VDAutolenker (40) kollidiert mit Roller – Mann (64) stirbt an Unfallstelle

Am Mittwochnachmittag kollidierte ein Autofahrer auf der Autobahn A1 auf der Höhe von Morges mit einem Rollerfahrer, der auf der rechten Spur fuhr. Der Fahrer des Zweirads starb noch an der Unfallstelle.

1 / 2
Am 3. August 2022 ereignete sich bei Morges VD, auf der A1 Richtung Lausanne, ein tödlicher Unfall.

Am 3. August 2022 ereignete sich bei Morges VD, auf der A1 Richtung Lausanne, ein tödlicher Unfall.

Kapo Waadt
Die Personen vor Ort, darunter ein Arzt, führten bis zum Eintreffen des Sanitätsdienstes eine Herzmassage beim verletzten Rollerfahrer durch. Dennoch verstarb der Mann, ein 64-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in der Region Lausanne, noch an der Unfallstelle.

Die Personen vor Ort, darunter ein Arzt, führten bis zum Eintreffen des Sanitätsdienstes eine Herzmassage beim verletzten Rollerfahrer durch. Dennoch verstarb der Mann, ein 64-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in der Region Lausanne, noch an der Unfallstelle.

Google Streetview

Am Mittwoch gegen 14.20 Uhr gingen bei der Waadtländer Polizeizentrale mehrere Anrufe ein, die einen Unfall auf der Autobahn A1 kurz nach der Einfahrt Morges meldeten. Die Fahrzeuglenker und -lenkerinnen gaben an, dass ein Autofahrer mit einem Rollerfahrer kollidiert sei.

Die Personen vor Ort, darunter ein Arzt, führten bis zum Eintreffen des Sanitätsdienstes eine Herzmassage beim verletzten Rollerfahrer durch. Dennoch verstarb der Mann, ein 64-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in der Region Lausanne, noch an der Unfallstelle. Beim Fahrer des Autos, ein grauer BMW mit Genfer Kennzeichen, handelt es sich um einen 40-jährigen Franzosen, der in Genf wohnhaft ist.

A1 war bis 20 Uhr gesperrt

Die Polizei sperrte die Autobahn, um die Unfallstelle zu sichern und den Einsatz der Rettungskräfte zu ermöglichen. Anschliessend evakuierten die Beamten alle Fahrzeuge, die sich auf der A1 auf der Chaussée Lac zwischen Aubonne und Morges befanden. Mit Unterstützung des Waadtländer Zivilschutzes (PCI) wurde eine Umleitung über die Kantonsstrassen eingerichtet. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in der Region sowie zu einem kilometerlangen Stau auf der Autobahn zwischen Gland und Aubonne. Kurz nach 20 Uhr konnte der Verkehr auf der Autobahn wieder freigegeben werden.

Die Staatsanwaltschaft wurde informiert und die diensthabende Staatsanwältin, die sich an den Unfallort begab, eröffnete eine Strafuntersuchung, um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln. 

Um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Alle Personen, die den Ablauf dieses Unglücks beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit den Ermittlern der Kantonspolizei Waadt unter der Telefonnummer 021 333 5 333 oder mit dem nächstgelegenen Polizeiposten in Verbindung zu setzen. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(kle)

Deine Meinung