St. Gallen: Autolenker bremst Velofahrer mit Kleinkind auf Trottoir aus – dann kommt es zum Streit
Publiziert

St. GallenAutolenker bremst Velofahrer mit Kleinkind auf Trottoir aus – dann kommt es zum Streit

Am Samstag kam es auf der Fürstenlandbrücke zu einem Streit, nachdem der Lenker eines grauen VW Golf einen Velofahrer zum Anhalten zwang. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen.

von
Benedikt Hollenstein
1 / 4
Auf der Fürstenlandbrücke kam es am Samstagvormittag zu einem Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern.

Auf der Fürstenlandbrücke kam es am Samstagvormittag zu einem Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern.

Screenshot/Google Maps
Auslöser war laut der Kapo St. Gallen der Lenker eines grauen VW Golfs mit Zürcher Nummernschildern.

Auslöser war laut der Kapo St. Gallen der Lenker eines grauen VW Golfs mit Zürcher Nummernschildern.

PantherMedia / Arkadij Schell
Dieser befuhr das Trottoir auf der anderen Strassenseite und zwang einen Velofahrer zum Anhalten. Daraufhin entbrannte ein Streit zwischen den beiden Männern.

Dieser befuhr das Trottoir auf der anderen Strassenseite und zwang einen Velofahrer zum Anhalten. Daraufhin entbrannte ein Streit zwischen den beiden Männern.

Screenshot/Google Street View

Darum gehts

Ein 42-jähriger Velofahrer war am Samstagmorgen nach elf Uhr  mit seinem Kleinkind auf dem Kindersitz auf der Fürstenlandstrasse von Bruggen her in Richtung Winkeln unterwegs. Nach der Fürstenlandbrücke fuhr dem Velofahrer ein Mann mit einem grauen VW Golf mit Zürcher Kontrollschildern entgegen, wie die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung schreibt.

Dabei befuhr der Autofahrer das Trottoir in entgegengesetzter Fahrtrichtung und versperrte dem Velofahrer so den Weg, der daraufhin anhalten musste. Dabei kam es zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Wer Angaben zum Vorfall machen kann, wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen in Verbindung zu setzen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Deine Meinung

96 Kommentare