In Genf: Autolenker fährt weissen Ferrari zu Schrott
Aktualisiert

In GenfAutolenker fährt weissen Ferrari zu Schrott

Ein Autofahrer hat am Dienstagvormittag in der Genfer Innenstadt die Kontrolle über seinen Luxusschlitten verloren. Eine Frau wurde verletzt, der Ferrari erlitt Totalschaden.

von
nj

In der Genfer Innenstadt sorgte am Dienstag ein spektakulärer Unfall für Aufregung. Der Fahrer eines weissen Ferraris verlor in der Avenue de Champel die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in eine Abschrankung. Laut Augenzeugen soll der Mann in seinem Luxusschlitten auf die Busspur ausgewichen sein, um an einer Autokolonne vorbeizufahren. «Dabei touchierte er ein anderes Fahrzeug und verlor offenbar die Kontrolle», erzählt der Leser-Reporter. Die Fahrt des Luxusboliden endete schliesslich unsanft.

Bevor er in die Abschrankung prallte, überquerte der Lenker mit seinem Sportwagen ein Trottoir. «Mehrere Fussgänger mussten sich rennend in Sicherheit bringen. Eine Frau konnte sich nicht mehr rechtzeitig retten und wurde am Fuss verletzt», erzählt der Zeuge. Der Lenker, der sich schätzungsweise in den Zwanzigern befinde, sei ganz klar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Die Genfer Polizei hat bislang nur bestätigt, dass es zu einem Unfall gekommen ist. Für weitere Informationen sei es noch zu früh.

Deine Meinung