04.08.2020 11:26

ObwaldenAutolenker kann nicht rechtzeitig bremsen – heftiger Auffahrunfall

Am Montag ereigneten sich im Kanton Obwalden gleich zwei Verkehrsunfälle mit mehreren Personenwagen. Mehrere Personen wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht.

von
Nadine Wechsler
1 / 2
Der Fahrer des Opels konnte auf der Autostrasse A8 Richtung Brünig bei Alpnachstad nicht rechtzeitig bremsen und krachte in eine stehende Kolonne.

Der Fahrer des Opels konnte auf der Autostrasse A8 Richtung Brünig bei Alpnachstad nicht rechtzeitig bremsen und krachte in eine stehende Kolonne.

Kantonspolizei Obwalden
Oberhalb von Lungern kollidierte ein talwärts fahrendes Auto in einer engen Kurve frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Oberhalb von Lungern kollidierte ein talwärts fahrendes Auto in einer engen Kurve frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Kantonspolizei Obwalden

Auf der Autostrasse A8 Richtung Brünig bei Alpnachstad ereignete sich am Montag gegen 17.20 Uhr ein heftiger Auffahrunfall. Ein Fahrzeuglenker konnte nicht rechtzeitig bremsen und krachte in eine Kolonne aus mehreren stehenden Fahrzeugen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dabei fuhr er einem Hybrid-Auto ins Heck. Zur Sicherung des Elektrofahrzeugs und der Rauchentwicklung am hinteren Personenwagen wurde die Stützpunktfeuerwehr aufgeboten.

Die beiden Insassen des vorderen Fahrzeugs wurden bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A8 Fahrtrichtung Brünig, zwischen Lopper und Alpnachstad während eineinhalb Stunden gesperrt.

Drei beschädigte Fahrzeuge infolge Kollision

Abends um 19.10 Uhr kam es im Bereich Lungern zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen. Ein talwärts fahrendes Auto kollidierte in einer engen Kurve mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Durch den Aufprall wurde eines der Fahrzeuge zur Seite geschleudert, wobei ein drittes Fahrzeug beschädigt wurde. Zwei Personen wurden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Die Kantonspolizei Obwalden richten einen besonderen Dank an die Ersthelfer, welche vorbildlich gehandelt hätten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.