Automat spuckt Handys aus
Aktualisiert

Automat spuckt Handys aus

Unter dem Namen Instantmoto startete Motorola ein neues Pilotprojekt in den USA. Handys können dort aus dem Automaten gezogen werden.

Der Handyhersteller Motorola beschreitet neue Wege im Verkauf seiner Produkte. In den USA wurde jetzt ein Projekt gestartet, bei dem an hochfrequentierten Plätzen, wie etwa in Flughäfen oder grossen Einkaufszentren, insgesamt 20 Instantmoto-Automaten aufgestellt werden. Über diese blechernen Handyverkäufer sind mehr als 25 Produkte von Motorola zu erwerben. Neben MOTORAZR-Endgeräten und Bluetooth-Headsets sollen auch Kfz-Adapter und weiteres Zubehör erhältlich sein.

Die Handyautomaten sollen zusätzlich zu den herkömmlichen Läden eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung herstellen, so Motorolas Begründung des Projektes. Via Touch-Screen kann sich der Kunde die Farbe aussuchen und nach Wunsch auch einen Vertrag mit den Betreibern T-Mobile, Verizon oder Cingular abschliessen. Bezahlt wird mit der Kreditkarte. Zum Schluss überreicht ein Roboterarm das gewünschte Gerät. Auf persönliche Beratung muss bei den Automaten freilich verzichtet werden.

(pte)

Deine Meinung