Aktualisiert 13.07.2008 10:17

Automobilist täuscht Steinschlag vor

Um sein Verschulden bei einem Selbstunfall zu vertuschen, hat ein Autofahrer in Kriens LU sein Fahrzeug mit einem Stein bearbeitet.

Er wollte der Polizei weismachen, er sei wegen Steinschlag in eine Mauer gefahren.

Der 24-jährige Mann war mit seinem Täuschungsversuch aber erfolglos. Die Spezialisten des Unfalldienstes stellten im Rahmen der Spurensicherung Ungereimtheiten fest. Als sie den Automobilisten damit konfrontierten, sagte er die Wahrheit, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.