Aktualisiert 22.12.2003 07:53

Autoproduktion in China wächst um 72 Prozent

Chinas Autoproduktion ist im November 2003 nach amtlichen Angaben im Jahresvergleich um 71,6 Prozent gestiegen.

Dieser rasante Anstieg hat Befürchtungen einer Überflutung des Marktes ausgelöst.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag meldete, wurden im November 200 200 Autos hergestellt. Die Produktion in den ersten elf Monaten stieg auf 1,8 Mio. Autos, womit eine eine Verdoppelung für das Gesamtjahr im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden könnte, hiess es.

Die Zahl der neu hergestellten Fahrzeuge - Personenwagen, Lastwagen und Busse - sei im November um 32,7 Prozent zum Vorjahr oder 419 600 Einheiten gestiegen.

«Während Milliarden von Dollar an zusätzlichen Kapazitäten noch darauf warten, in Betrieb genommen zu werden, zeigt die Autoindustrie des Landes Zeichen einer Überhitzung mit einem Auftauchen von blinden Investitionen», meldete Xinhua.

«In dem fortgesetzten Bau von Werken und Ausbau von Kapazitäten liegen riesige potenzielle Risiken, die zu einer Zunahme von faulen Krediten, der Arbeitslosigkeit und dem Konkurs einiger Firmen führen könnten.» Die Regierung werde bald Massnahmen ergreifen, um überschiessenden Investitionen zu begegnen. Dazu könnten schärfere Auflagen beim Bau von Fabriken gehören.

Ausländische Autobauer wie Volkswagen und ihre chinesischen Partner haben Kapazitätsvergrösserungen angekündigt, welche die jährliche Produktion bis 2007 auf bis 2,28 Mio. Fahrzeuge vergrössern könnten. Analysten haben vor einer bevorstehenden Schwemme auf dem Automarkt mit Auswirkungen auf die Gewinnspanne gewarnt.

Die Zeitung «China Economic Times» berichtete am Montag, die Lagerbestände von Fahrzeugen hätten sich in den ersten zehn Monaten 2003 mit 240 000 Einheiten fast verdoppelt. Experten erwarteten für 2004 eine Verlangsamung der Wachstums der Autoproduktion auf 20 Prozent, hiess es.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.