Autosalon in Genf: PS, Premieren und Beautys
Aktualisiert

Autosalon in Genf: PS, Premieren und Beautys

Ab heute Donnerstag ist Genf für elf Tage das Mekka der Autowelt. 70 Premieren locken mehr als 700 000 Autofans und 5000 Journalisten aus der ganzen Welt in die Westschweizer Metropole.

900 Marken von 265 Ausstellern aus mehr als dreissig Ländern mit rund 70 Premieren: Auch der diesjährige Automobilsalon in Genf lässt bezüglich Aktualität keine Wünsche offen. Und obwohl die Aspekte Umwelt und Sicherheit immer wichtiger werden, locken die Hersteller vor allem mit PS, Premieren und den obligaten weiblichen Beautys.

«Wir versuchen auch in diesem Jahr, den Komfort für die Besucher weiter zu steigern», verspricht sich Claude F. Sage, der Präsident des Autosalons. «So haben wir in diesem Jahr die Öffnungszeiten angepasst, um werktags die Autobahn beim Palexpo in den Pendler-Stosszeiten zu entlasten und den Zugang für den öffentlichen Verkehr und die Privatfahrzeuge besser zu verteilen.»

Nebst den automobilen und weiblichen Schönheiten an den Ständen der grossen Hersteller zeigen in diesem Jahr auf 114 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche auch Veredler, Zulieferer und Zubehör-Anbieter ihre Neuheiten. Eine spektakuläre Sonderschau ist zudem dem 10-Jahre-Jubiläum von Sauber-Petronas in der Formel 1 gewidmet – ein Muss für alle Fans der am Wochenende beginnenden Formel-1-Saison. Und der Schweizer Luxusuhren-Hersteller Chopard zeigt zum Thema «Mille Miglia» drei verschiedene Ausstellungen.

Claude F. Sage: «Der Genfer Autosalon ist der Startschuss zum Wiederaufschwung des Schweizer Automarktes. Ich rechne 2004 mit etwa 280 000 Neuwagenverkäufen.»

(Textlab)

Deine Meinung