16.06.2017 15:29

«Ich war bewusstlos»

Avocado trifft Verkäufer voll im Gesicht

Das ging ins Auge: Wütende Kunden verletzten in New York einen Verkäufer mit Avocados, Bananen und Melonen schwer.

von
hal

Die Männer pfefferten Avocados, Bananen und Melonen in die Richtung des Verkäufers. (Video: NYPD)

«Verwechslung bei der Essensbestellung» – so nennt es das New Yorker Polizeidepartement (NYPD). Die Reporterin von CBS New York beschreibt den Fall so: Ein Mann bestellte im Stadion Gourmet Deli in der Bronx ein Wurst-Käse-Sandwich. Weil der Verkäufer kaum Englisch versteht, bekam er ein Schinken-Käse-Brötchen.

Es kam zum Streit. Fluchwörter fielen. Ein zweiter Verkäufer, Amr Alzabibi, wollte schlichten. «Ich wollte helfen, und der Typ hatte das Gefühl, ich sei sarkastisch», sagt er. Der Kunde bewaffnete sich mit Avocados, sein Kollege ging zum Verkäufer, zog seinen Gurt aus und drohte, ihn damit zu schlagen.

Bruch der Augenhöle

Dann prasselte eine Avocado-Salve auf den Verkäufer ein (Avocados sind mit rund etwa 160 Gramm nur leicht schwerer als ein Baseball).

Schon die erste traf Alzabibi voll im Gesicht. Mehre weitere flogen. Und dann sogar noch Bananen und Melonen. Der 29-Jährige erlitt einen Bruch der Augenhöhle, war eine Woche auf einem Auge blind. Die Täter flüchteten.

Amr Alzabibi mehr als eine Woche nach der Tat. (Screenhot ABC)

«Es ist ein Verbrechen»

«Ich weiss, das hört sich komisch an: Avocados», sagt Alzabibi. «Aber das Gewicht und die Geschwindigkeit ... Ich war bewusstlos. Es ist schrecklich. Es ist ein Verbrechen.»

Der Avocado-Angriff passierte bereits am Memorial Day, dem 29. Mai. Diese Woche hat das NYPD nun das Überwachungsvideo veröffentlicht, um die Lebensmittel-Werfer zu finden. Und das trägt Früchte (die Avocado ist übrigens eine Beerenfrucht und zählt zu den Lorbeergewächsen): Am Donnerstag konnte ein 28-Jähriger verhaftet werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.