Sparmassnahmen: Axa Technology Services baut 21 Stellen ab
Publiziert

SparmassnahmenAxa Technology Services baut 21 Stellen ab

Bei der Axa-Tochter wird gespart: 21 Stellen gehen verloren. Sechs Mitarbeiter werden frühpensioniert.

von
kwo
Mehrere Mitarbeiter der Axa-Tochtergesellschaft Axa Technology Services erhalten den blauen Brief.

Mehrere Mitarbeiter der Axa-Tochtergesellschaft Axa Technology Services erhalten den blauen Brief.

Keystone/Walter Bieri

Bei der Axa Technology Services Schweiz, einer Tochtergesellschaft des Axa-Versicherungskonzerns, gehen 21 Stellen verloren. Das bestätigt die Medienstelle der Axa Winterthur auf Anfrage von 20 Minuten am Freitag. Sechs Personen würden frühpensioniert, sagte eine Sprecherin, die weiteren 15 Stellen würden durch Entlassungen abgebaut. Weitere Stellenstreichungen seien derzeit nicht geplant, heisst es weiter.

Die Axa-Gruppe ist in 64 Ländern tätig. Hauptsitz der Gesellschaft ist Paris. Die Schweizer Tochtergesellschaft Axa Versicherungen AG, auch Axa Winterthur genannt, ging Ende 2006 aus der durch Axa übernommenen Winterthur Group hervor. Sie besitzt einen Marktanteil von etwa 40 Prozent im Schweizer Versicherungsmarkt.

Deine Meinung