Aktualisiert 07.12.2010 20:22

Zürich

Axt-Mord: Arbeitskolleginnen trauern

Einen Tag nach dem brutalen Axt-Mord an der 52-jährigen Serbin S.* haben Arbeitskolleginnen gestern am Tatort an der Badenerstrasse Blumen, Kerzen und Engel niedergelegt.

«Stopp Gewalt!» steht auf einem Plakat, das sie ihr widmeten und vor dem Werk­atelier für Frauen aufstellten. S. war am Montag von ihrem serbischen Exmann (55) mit einer Axt oder einem Beil umgebracht worden. Ob die Waffe bereits gefunden wurde, ist laut dem zuständigen Staatsanwalt noch unklar. Er habe von der Polizei noch keinen entsprechenden Bericht erhalten. Zum Hintergrund und Motiv machte er keine Angaben. Für den geständigen Täter sei U-Haft beantragt, der Entscheid stehe aber noch aus. Opfer und Täter waren geschieden und hatten gemeinsam vier Kinder, wobei das jüngste noch schulpflichtig ist. Aus einer früheren Ehe hat der Mann ein weiteres Kind.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.