Aktualisiert 02.09.2010 07:36

US Open

Azarenka kollabiert auf dem Platz

Die Weissrussin Victoria Azarenka brach während dem Spiel zusammen und musste mit dem Rollstuhl vom Platz gefahren werden. Die Hitze und ein Sturz waren schuld.

von
pre

Azarenka lag in ihrem Zweitrundenmatch gegen die Argentinierin Gisela Dulko mit 1:5 und 15:30 zurück , als sie während ihres Aufschlagsspiel an der Grundlinie zusammenklappte. Mehrere Ballkinder, medizinisches Personal und auch Gegnerin Dulko eilten der 21-Jährigen sofort zu Hilfe. Nachdem Azarenka am Boden liegend mit Wasser versorgt und mit Eisbeuteln gekühlt worden war, erholte sie sich langsam. Die Partie konnte sie aber trotzdem nicht mehr fortsetzen. «Wenn du so etwas siehst, denkst du nicht mehr an Tennis, sondern sorgst dich nur noch um das Wohl deiner Gegnerin», meinte die geschockte Dulko.

Azarenka wurde nach der kurzen Behandlung mit dem Rollstuhl vom Platz gefahren und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Bereits an den ersten beiden Tagen hatte die grosse Hitze in Flushing Meadows den Spielern zu schaffen gemacht. «Es war sehr heiss, einfach nur sehr heiss. Da muss man geduldig bleiben und auf Schatten warten», sagte Novak Djokovic nach dem Erstrunden-«Saunagang» gegen seinen Landsmann Viktor Troicki.

Sturz schon beim Aufwärmen

In New York herrschen derzeit Temperaturen von über 35 Grad, auf den Plätzen wird es gar über 40 Grad heiss. Oberschiedsrichter Brian Earley wollte hingegen nicht allein die äusseren Bedingungen für den Vorfall verantwortlich machen. «Azarenka hatte Kopfschmerzen und musste deshalb aufgeben. Aber es scheint, als sei das Problem nicht in erster Linie der Hitze zuzuschreiben», sagte Earley.

Tatsächlich hatte Azarenka während der Aufwärmphase in der Umkleidekabine einen Sprint hingelegt und war dabei unglücklich gestürzt. Obwohl sie sich Kopf und Arm gestossen hatte, trat sie nach einem Ärztecheck trotzdem zur Partie an. «Als der Match begann, habe ich mich immer schlechter gefühlt», wird Azarenka in einer Medienmitteilung zitiert, «ich bekam Kopfschmerzen und fühlte mich schwindlig.» Ausserdem habe sie Sehstörungen gehabt und sich sehr schwach gefühlt, bevor sie auf dem Platz zusammengebrochen sei.

Nur abgeschwächte Hitzeregeln

Die Hitze hatte aber sicherlich auch ihren Teil zum Kollaps beigetragen. Während es in New York vergleichsweise wenige Hitze-Regeln gibt, existiert bei den Australian Open in Melbourne seit 1998 eine sogenannte «Extreme Heat Policy». Wenn sie bei Temperaturen über 35 Grad Celsius in Kraft tritt, dürfen unter anderem keine neuen Matches mehr begonnen werden. Das Dach über der Rod Laver Arena wird ausserdem geschlossen.

In den kommenden Tagen soll das Wetter in Big Apple umschlagen. Ausläufer des Hurrikan «Earl» sollen am Freitag die amerikanische Ostküste erreichen und Regen und kühlere Temperaturen bringen.

Azarenka bricht auf dem Platz zusammen

(Quelle: ESPN)

Fehler gefunden?Jetzt melden.