Aktualisiert

Aufstieg?B-Meister führt Biel erneut vor

Dank dem 4:0 vor eigener Kulisse hat der B-Champion in der Best-of-7-Serie das 2:2 erreicht.





Lausanne hat den NLA-Vertreter Biel in der Liga-Qualifikation erneut vorgeführt.

Lausanne mit Chancen zum Aufstieg.

Lausanne mit Chancen zum Aufstieg.

Innerhalb von fünf Minuten sorgte Lausanne in der ausverkauften «Malley» frühzeitig für klare Verhältnisse. Topskorer Alain Miéville, zurzeit kaum zu stoppen, und Marvin Frunz verschafften dem «LHC» bis zur 16. Minute eine 2:0-Führung. Es war der Start, den sich die fanatischen 9000 Anhänger erträumt hatten.

Und Biel manövrierte sich zur Unzeit in eine heikle Lage. Der A-Verein leistete sich vor allem im ersten Drittel eine zweitklassige Vorstellung. Captain Tschantré verschuldete mit einem missratenen Befreiungsschlag das wegweisende zweite Gegentor. Eine Reaktion blieb aus.

Stattdessen erhöhte Tremblay für die Waadtländer in der 26. Minute auf 3:0. Die Gäste fanden in der Folge kein probates Mittel, den euphorisierten Herausforderer zu bremsen - oder auch nur ansatzweise zurückzudrängen. Der Klassenunterschied war endgültig nur noch auf dem Papier vorhanden.

Nichts erinnerte mehr an die 3:8-Demütigung beim letzten Auftritt in der «Malley». Lausanne hat den Fehlstart zur Liga-Qualifikation korrigiert. Das 5:1 in Biel war offenbar der erste Schritt zur Trendwende. Nun folgte eine zweite Lausanner Demonstration der Stärke.

Der Zauber um Nothelfer (und Sportchef) Kevin Schläpfer ist vorerst abgeklungen. Eine weitere Massnahme zur Wiederbelebung der lahmenden Equipe hat der Vorstand wohl nicht mehr zur Hand. Und: Ausfälle wie jene von Sébastien Bordeleau, Thomas Nüssli (beide krank) und Martin Steinegger (verletzt) sind keinesfalls zu verkraften.

Lausanne - Biel 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Malley. - 9000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kurmann/Stalder, Wehrli/Wirth

Tore: 12. Miéville (Leeger, Keller/Ausschluss Wetzel) 1:0. 16. Frunz (Augsburger) 2:0. 26. Tremblay (Miéville) 3:0. 56. Tremblay (Roy) 4:0

Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lausanne, 10mal 2 Minuten gegen Biel.

Lausanne: Mona; Villa, Stalder; Leeger, Schilt; Keller, Kamerzin; Chavaillaz; Randegger, Roy, Tremblay; Fedulow, Miéville, Gailland; Schnyder, Staudenmann, Bonnet; Lussier, Augsburger, Frunz.

Biel: Berra; Seydoux, Trunz; Meyer, Kparghai; Schneeberger, Gloor; Truttmann, Himelfarb, Lötscher; Tschannen, Fata, Tschantré; Ehrensperger, Peter, Barras; Zigerli, Wetzel, Beccarelli.

Bemerkungen: Lausanne ohne Zalapski, Abplanalp (beide verletzt), Banham (überzähliger Ausländer), Cadonau, Tobler und Chabloz (alle überzählig), Biel ohne Hauert (nicht spielberechtigt wegen zweiter B-Lizenz), Bordeleau, Nüssli (beide krank), Steinegger, Gossweiler, Fröhlicher, Brown (alle verletzt), Jinman, Jackman (beide überzählige Ausländer), Haas (U18-WM). 33. Tor von Fata annulliert.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.