Publiziert

Luzern/KriensB-Sides Festival findet 2021 statt

Das B-Side Festival auf dem Sonnenberg soll in diesem Jahr stattfinden. Die Organisation verlangt von der Festivalleitung viel Kreativität und Flexibilität.

von
Nadine Wechsler
1 / 6
Das B-Side Festival auf dem Sonnenberg soll in diesem Jahr stattfinden.

Das B-Side Festival auf dem Sonnenberg soll in diesem Jahr stattfinden.

b-sides.ch
Die Festivalleitung beschäftigt sich derzeit mit der Organisation, um die Corona-Massnahmen umzusetzen.

Die Festivalleitung beschäftigt sich derzeit mit der Organisation, um die Corona-Massnahmen umzusetzen.

b-sides.ch
Das Festival wird erstmals vier statt drei Tage dauern, da mit einer reduzierten Personenanzahl  zu rechnen sei.

Das Festival wird erstmals vier statt drei Tage dauern, da mit einer reduzierten Personenanzahl zu rechnen sei.

b-sides.ch

Darum gehts

  • Das B-Side Festival soll in diesem Jahr stattfinden.

  • Das Festivalteam legt den Fokus auf die Umsetzung der Corona-Massnahmen.

  • Die Dauer der Veranstaltung wurde aufgrund der Personenbeschränkung auf vier Tage verlängert.

Das Luzerner B-Side Festival auf dem Sonnenberg soll in diesem Jahr stattfinden. Geplant ist eine Durchführung vom 16. Juni bis 19. Juni. Im Fokus der Organisation stehen die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Bereits Ende August 2020 habe sich das Festivalteam mit dem Event 2021 beschäftigt. «Wie wird ein Festival im nächsten Sommer aussehen? Kann überhaupt eines stattfinden?», dies waren die zentralen Fragen, sagte Mediensprecher Dominik Unternährer gegenüber Zentralplus.

Der Plan sei zunächst gewesen, mehrere Konzepte vorzubereiten. Beispielsweise eine Form im normalen Rahmen und eine zusätzliche, kleine Form. Doch: «Schnell hat sich gezeigt, dass das aufwandtechnisch nicht funktioniert», so Unternährer.

Um einen Tag verlängert

Die Festivalleitung entschied sich für folgendes Konzept: Es sieht vor, die üblicherweise drei Tage des B-Side Festivals um einen Tag zu verlängern. Ziemlich sicher müsse man auch im Sommer noch auf eine Personenbeschränkung achten, so Unternährer. Um dennoch möglichst vielen Menschen das Festivalfeeling bieten zu können, starte das Festival bereits am Mittwoch, also einen Tag früher.

Derzeit Bestandteil der Vorbereitung und Abklärung seien wichtige Punkte wie die Frage nach der Maskenpflicht, eine Sektoreneinteilung sowie die allgemeine Hygiene. Wie das Schutzkonzept genau aussehen wird, konnte Unternährer noch nicht sagen. Nur soviel: «Wir möchten unseren Gästen ein schönes, aber auch sicheres Festival bieten können. Das ist uns wichtig.»

Nur noch eine Bühne

Nicht nur die Gästeanzahl wird verringert, auch die Zahl der Bühnen reduziert sich im Gegensatz zu den Vorjahren. «Es wird in diesem Jahr nur eine einzige Bühne anstelle der üblichen drei Bühnen geben», so Unternährer. Im Rahmen der Schutzmassnahmen sei es nicht anders machbar gewesen, ausserdem spare das Festivalteam dadurch auch einiges an Ausgaben ein.

Über das Line-Up konnte Unternährer noch keine Angaben machen. Derzeit kläre das Team ab, inwiefern internationale Acts gebucht und eingeplant werden können. «Komplette Swissness möchten wir eigentlich nicht. Das B-Sides hat zwar schon immer stark auf die Schweizer Musikszene gesetzt, doch auch in diesem Jahr soll das internationale Geschehen nicht einfach ausser Acht gelassen werden», so Unternährer.

Es bleibt abzuwarten, wie das Festival letztendlich durchgeführt wird. «Es wird ein anderes Festival sein», so Unternährer. Der Vorverkauf des B-Sides Festivals startet gleichzeitig wie die Bekanntgabe des Line-Ups Anfang März.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.