In 1 von 500’000 Fällen - Baby kommt mit Fötus im Bauch zur Welt
Publiziert

In 1 von 500’000 FällenBaby kommt mit Fötus im Bauch zur Welt

Spektakuläre Geburten, wie diese in Israel, sind äusserst selten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich uneins, wie es dazu kommen kann.

von
Patrick McEvily
1 / 4
(Symbolbild)
In Israel ist ein Mädchen zur Welt gekommen, das einen toten Fötus im Bauch trug.

(Symbolbild)

REUTERS
Ein solcher Fall ist äusserst selten: Gemäss Expertinnen und Experten kommt es nur in einem von einer halben Million Fälle dazu. (Symbolbild)

Ein solcher Fall ist äusserst selten: Gemäss Expertinnen und Experten kommt es nur in einem von einer halben Million Fälle dazu. (Symbolbild)

imago images/Westend61
Der tote Fötus wurde gleich nach Geburt entfernt. Dem kleinen Mädchen geht es gemäss Berichten gut.(Symbolbild)

Der tote Fötus wurde gleich nach Geburt entfernt. Dem kleinen Mädchen geht es gemäss Berichten gut.(Symbolbild)

REUTERS

Darum gehts

  • In Israel haben Ärzte ein Mädchen entbunden, das einen Fötus im Bauch trug.

  • Dem Neugeborenen geht es gut – der tote Fötus wurde entfernt.

  • Es handelt sich um einen äusserst seltenen Fall. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich uneins, wie es dazu kommen kann.

Eine spektakuläre Geburt sorgt in Israel für Aufsehen: In der Stadt Ashdod ist im Monat Juli ein Mädchen zur Welt gekommen, das einen toten Fötus im Bauch trug. Mehrere israelische und internationale Medien berichten über den Fall.

Die Ärzte hatten den Fötus zu einem späten Zeitpunkt in der Schwangerschaft der Mutter erkannt. Er wurde in einer separaten Operation gleich anschliessend an die Geburt seines «Zwillings» entfernt. Die Zeitung «Times of Israel» zitiert einen beteiligten Arzt: «Es sah nicht aus, wie man sich einen normalen Embryo vorstellt.» Die Ärzte hätten aber einige Knochen sowie ein Herz erkennen können. Dem Neugeborenen gehe es gut.

Ursache unklar

Solche Fötus-in-Fötus-Geburten sind äusserst selten. Laut der Webseite Livescience kommt es nur in einem von einer halben Million Fälle dazu. Über die Ursachen bestehen mehrere Theorien: Einige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich beim kleineren der beiden Föten um eine Art Tumor handle, welcher die Zellen eines Menschen teile, und beispielsweise Teile einer Wirbelsäule aufweise. Andere sehen darin einen eigentlichen «Zwilling», der vom anderen Embryo «absorbiert» werde.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare