Aktualisiert

Neuer Youtube-MemBaby, mach mir den «Harlem Shake»

«Gangnam Style» ist so etwas von 2012 - jetzt kommt der «Harlem Shake»: Das neuste Tanz-Mem ist ein alter Hip-Hop-Move, der nun aber als Parodie zum Youtube-Hit mit grossem Pozenzial wird.

von
mor

Wenn Ihnen Psys Gangnam Style schon lange aus dem Hals raus hängt und Sie auch «Call Me Maybe» aus ihrer Playlist gelöscht haben, aufgepasst: Denn jetzt folgt schon der nächste Youtube-Trend: Der «Harlem Shake»! Doch beginnen wir von vorne:

Alles begann damit, dass vor rund 30 Jahren Al B im New Yorker Stadtteil Harlem eine neue Tanzbewegung erfand: Den «Albee», später in «Harlem Shake» unbenannt. Doch erst in den Nullerjahren wurde der Move durch Videoclips wie «Put Ya Hands Up» von Jadakiss wirklich berühmt. Dann wurde es wieder ruhig um den den «Harlem Shake».

«Harlem Shake» in Videoclips:

(Quelle: Youtube/MissPdaKmp)

Im August vergangenen Jahres brachte der amerikanische Produzent Baauer den Song «Harlem Shake» auf dem Markt. Wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtet, wurde der Song als erstes von Youtube-User «Filthy_Frank» parodiert. In dem Video tanzen vier Männer in Latexanzügen 31 Sekunden lang den «Harlem Shake» und haben damit einen neuen Youtube-Mem ausgelöst.

Wie alles begann: «Filthy_Frank» und seine Kumpels flippen aus:

(Quelle: Youtube/Filthy_Frank)

Es dauerte nicht lange, so wurde der Clip wiederum parodiert und inzwischen sind schon Dutzende solche Clips auf Youtube anzutreffen. Einige der Videos haben bereits über eine Million Klicks. Wenn Sie nun auch Lust bekommen haben, den «Harlem Shake» zu tanzen, dürfte keine allzu grossen Probleme haben: Von der ursprünglichen Tanzbewegung ist gar nicht mehr so viel übriggeblieben. Aber der Vollständigkeit halber, hier ein kurzes Lernvideo:

Der «Harlem Shake», wie er eigentlich gemeint ist:

(Quelle: Youtube/mahalodotcom)

Doch beim Youtube-Mem «Harlem Shake» steht vor allem eins im Zentrum: Ausflippen! Wenn möglich sollte man sich verkleiden, im besten Fall sogar etwas über den Kopf stülpen und in ein Zimmer stellen. Dazu sollte dieser besagte Song von Baauer im Hintergrunde laufen lassen. Beim Intro sollte man etwas ruhiger, jedoch mit obszöner Hüftbewegung tanzen und die anderen dabei möglichst ignorieren. Erst nach etwa 15 Sekunden wird «Harlem Shake» getanzt - jedoch in einer ziemlich vereinfachten Form. Das Magazin «The Atlantic» rät: «Halten Sie es so simpel wie möglich», denn es sollte so Aussehen «wie ein Haufen Highschool-Shüler beim Spring Break in Miami».

Et voilà, ein weiteres Beispiel:

(Quelle: Youtube/TheSunnyCoastSkate)

Die Zeit wird zeigen wie weit es dieser Youtube-Trend schafft und vor allem wie lange es dauert, bis man auch diesen Song nicht mehr hören kann. Doch bis dahin: Let's do the «Harlem Shake»!

(Quelle: Youtube/hiimrawn)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.