Aktualisiert 06.02.2008 21:06

Baby Onur: Der Wurf aus dem Fenster rettete ihm das Leben

Die Nachricht erschütterte ganz
Deutschland: Ein Baby
wird aus dem dritten
Stock eines brennenden
Hauses geworfen. Doch
der kleine Onur hat den
10-Meter-Sturz überlebt.

Das elf Monate alte Baby wurde bereits aus dem Spital entlassen. Das Kind war von seinem 32-jährigen Onkel Kamil Kaplan fallen gelassen worden und ein Polizist fing es vor dem brennenden Haus auf.

Seinen Neffen in die Tiefe stürzen zu lassen, sei «die letzte Chance» gewesen, sagte Kaplan der «Bild»-Zeitung: «Vor dem Haus stand ein Polizist. Ich schaute ihm in die Augen und ahnte, dass es klappt.» Der Beamte habe seine Jacke ausgezogen und wie ein Sprungtuch vor sich gehalten. Kaplan wurde später über eine Rettungsleiter der Feuerwehr gerettet, seine Mutter Medine (48) starb jedoch in den Flammen.

Bei der Brandkatastrophe von Ludwigshafen kamen am Sonntag neun Menschen ums Leben – darunter fünf Kinder. Möglicherweise hatte ein Ausländerhasser den Brand in dem Haus gelegt, in dem viele Türken lebten. Das Gebäude war offenbar vor dem Feuer mit Nazi-Symbolen beschmiert worden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.