Bei McDonald's: Baby zum Fast-Food-Abfall geworfen
Aktualisiert

Bei McDonald'sBaby zum Fast-Food-Abfall geworfen

Eine Französin hat in einem McDonald's-Restaurant ein Kind zur Welt gebracht und es anschliessend in einen Mülleimer geworfen.

Die 28-Jährige aus Epinal im Ostfrankreich befinde sich in Polizeigewahrsam, berichtete die Zeitung «Le Parisien» am Dienstag. Die junge Frau, die bei McDonald's arbeitet, war am Sonntag an ihrer Arbeitsstelle zusammengebrochen.

Der Rettungsdienst stellte fest, dass sie kürzlich entbunden hatte. Die Frau leugnete dies zunächst, gestand aber später, dass sie das Kind in einen Mülleimer im Umkleideraum geworfen hatte. Die Polizei fand schliesslich das tote Kind, das nun obduziert werden soll.

(sda)

Deine Meinung