Aktualisiert 08.10.2018 13:16

150 Kilometer Reise

Babykatze fährt 2 Stunden hinter Stossstange mit

Eine junge Katze fuhr mit einem Auto von Passau nach München als blinder Passagier mit. Dort konnte sie schliesslich gerettet werden.

1 / 3
Die junge Katze war wohl hinter das Rad gekrochen. (Bild: Feuerwehr München)

Die junge Katze war wohl hinter das Rad gekrochen. (Bild: Feuerwehr München)

Dort steckte sie während der ganzen Fahr fest. (Bild: Feuerwehr München)

Dort steckte sie während der ganzen Fahr fest. (Bild: Feuerwehr München)

Die Fahrt von Passau nach München dauert ungefähr zwei Stunden. (Bild: Google Maps)

Die Fahrt von Passau nach München dauert ungefähr zwei Stunden. (Bild: Google Maps)

Münchner Feuerwehrleute haben eine junge Katze nach einer offenbar mehr als 150 Kilometer langen, unfreiwilligen Fernreise hinter der Stossstange eines Autos befreit. Die Besitzer des Wagen alarmierten die Retter nach Angaben der Feuerwehr vom Montag, weil sie Miauen hörten, die Quelle des Geräuschs aber nicht finden konnten.

Einsatzkräfte entdeckten die Babykatze dann hinter der Verkleidung einer Stossstange und lockerten diese, um das Tier zu befreien. Die Besitzer des Autos waren nach eigenen Angaben zuvor in Passau. Die Katze war mutmasslich dort hinter die Stossstange geklettert. Sie hatte ein gebrochenes Bein und wurde in einem Tierheim versorgt. (afp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.