Aktualisiert 21.10.2019 10:11

Throwback«Bachelor»-Alessia zeigt, wie sie vor den OPs aussah

Mit 22 hat «Bachelor»-Kandidatin Alessia schon viel an sich machen lassen. Im Staffelauftakt zeigt sie ihre krasse optische Veränderung. Und sorgt für die skurrilste Begrüssung ever.

von
kfi

Die Zürcherin Alessia ist die auffälligste unter den diesjährigen «Bachelor»-Kandidatinnen. Und das will was heissen. <i>(Video: Instagram/3+)</i>

Ein bisschen Botox hier, etwas Hylaruon dort und zur Abrundung ein Schuss Lipfiller: Dass sich die «Bachelor»-Kandidatinnen gerne mal beim Beauty-Docs ihres Vertrauens pampern lassen, ist ja längst kein Geheimnis mehr. Eine wie Alessia sticht dann aber doch aus der Silikonmasse heraus.

Bei der 22-Jährigen scheint so gar nichts mehr so zu sein, wie es einmal war. «Ich bin zwar gemacht, aber ich habe trotzdem eine sehr natürliche Art», sagt die Zürcherin in der Auftaktsfolge vom Montag über sich selbst. Und zeigt dem Zuschauer gleich mal, wie sie noch vor wenigen Jahren ausgesehen hat (im Video oben).

Als Meerjungfrau vor den Bachelor

Sie könnte uns eine x-beliebige Frau zeigen – Ähnlichkeiten zu ihrem früheren Ich sind sowieso keine mehr auszumachen. Über die Beweggründe, die zu den OPs führten, sagt Alessia: «Ich wurde oft gemobbt, man sagte mir wirklich böse Dinge. Ich hatte dadurch kein Selbstwertgefühl und begann, mir Gedanken zu machen, wie ich mich verändern könnte.» Erst griff sie zu Schminke und Haarfärbemittel, mit 18 gabs dann die erste Schönheitsoperation.

Und es folgten offensichtlich zahlreiche weitere. Komplett generalüberholt stellt sie sich nun am Montagabend vor Bachelor Patric (30). Wobei, ganz korrekt ist das so nicht – viel mehr lässt sich zu ihm ziehen.

Im Meerjungfrauen-Kostüm mit Flosse liegt sie in einem aufblasbaren Babypool, der mit einem Seil an der Limousine befestigt ist. Klingt zum Schreien und muss man gesehen haben:

Im Pool statt in der Limo: So wird Meerjungfrau Alessia zu Bachelor Patric chauffiert.

Wir wagen zu behaupten, dass noch keine Kandidatin zuvor einen so bizarren Auftritt vor dem Bachelor hingelegt hat. Und bei acht Staffeln sind doch immerhin schon um die 160 Frauen, die aus der 3+-Limousine gestiegen sind.

Blutvergiftung nach Füdli-Pfusch

Von Beauty-Eingriffen hat Alessia inzwischen übrigens die Schnauze voll. Grund ist eine verpatzte Füdli-Vergrösserung: Wegen einer anschliessenden Blutvergiftung musste sie damals notoperiert werden und lag fünf Wochen lang im Spital.

«Mir wurde klar, dass das Leben schnell vorbei sein kann. Und dass ich es sicher nicht mehr durch Schönheitsoperationen verschwenden will», sagt die Detailhandelsfachfrau in der Show geläutert. Und macht klar: «Ich will mich jetzt so akzeptieren, wie ich bin.»

Wie ernst es ihr damit ist, zeigt Alessia auf ihrem Insta-Profil. Erst am Samstag liess sie sich wieder ihre Lippen aufspritzen. Live, bei der Eröffnung eines Beautysalons.

Zur Einstimmung auf die neue «Bachelor»-Staffel (und zum brav Namen auswendig lernen) zeigen wir dir alle Kandidatinnen in der Bildstrecke:

1 / 44
Kaum zu glauben, aber: Fast alle (bei zweien sind wir nicht ganz sicher) der 21 Kandidatinnen der 2019er Staffel haben längere Haare als Neo-Bachelor Patric Haziri (29). Was du abgesehen davon über die «Ladys», wie sie in der 3+-Sendung regelmässig genannt werden, wissen musst, liest und siehst du auf den kommenden Diashow-Slides (in alphabetischer «Lady»-Reihenfolge).

Kaum zu glauben, aber: Fast alle (bei zweien sind wir nicht ganz sicher) der 21 Kandidatinnen der 2019er Staffel haben längere Haare als Neo-Bachelor Patric Haziri (29). Was du abgesehen davon über die «Ladys», wie sie in der 3+-Sendung regelmässig genannt werden, wissen musst, liest und siehst du auf den kommenden Diashow-Slides (in alphabetischer «Lady»-Reihenfolge).

3+
Name: AdelaAlter: 25Aus: LuzernBeruf: Detailhandelsfachfrau

Name: AdelaAlter: 25Aus: LuzernBeruf: Detailhandelsfachfrau

3+
Die Luzernerin mit nordmazedonischer und montenegrischer Herkunft hat einen leichten Putzfimmel. «Der Bachelor» muss demnach eine ziemliche Herausforderung für Adela gewesen sein, schliesslich weiss jeder, der schon mal am Strand war, dass der Sand für immer in und an einem sowie in der Wohnung (oder in diesem Fall: im Luxus-Hotelzimmer) sein wird.

Die Luzernerin mit nordmazedonischer und montenegrischer Herkunft hat einen leichten Putzfimmel. «Der Bachelor» muss demnach eine ziemliche Herausforderung für Adela gewesen sein, schliesslich weiss jeder, der schon mal am Strand war, dass der Sand für immer in und an einem sowie in der Wohnung (oder in diesem Fall: im Luxus-Hotelzimmer) sein wird.

3+

Die achte «Bachelor»-Staffel startet am Montagabend, 20.15 Uhr, bei 3+.

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.