Aktualisiert 24.02.2014 13:58

Alt und dick

Backstreet Boys – die ewigen Jungs

Seit über 20 Jahren stehen die Backstreet Boys auf der Bühne. Doch aus den Buben wurden Männer – Speckröllchen, Falten und Haarverlust inklusive.

von
isa

«Wenn Nick Carter 18 Jahre alt ist, nennen wir uns Backstreet Men» – jahrelang war das der Lieblingsscherz der Backstreet Boys. Nick ist heute 34 Jahre alt und die Band heisst noch immer Backstreet Boys. Seit Mai 2013 touren die fünf Herren in Originalbesetzung durch die Welt. Ihr Programm heisst passenderweise «Backstreets back ... alright». Dabei ist es ein Kampf gegen das Älterwerden.

Fleischgewordene Teenie-Träume von damals

Wir schreiben das Jahr 1993, Lou Perlman formt aus Kevin Richardson, Howie Dorough, Brian Littrell, A.J. McLean und Nick Carter die Backstreet Boys. Es folgen erste Auftritte in Einkaufszentren und Turnhallen. Zwei Jahre später schaffen sie mit «We've Got It Goin' On» den Sprung in die Hitparaden und in die Mädchenzimmer dieser Welt. Die Neunzigerjahre waren ein fruchtbarer Boden für synchron tanzende Jungs. Take That, Caught in the Act, World's Apart, Bed and Breakfast, N'Sync – alles fleischgewordene Teenie-Träume.

Gehalten haben sich aber nur Take That und die Backstreet Boys. Wobei Erstere mehr oder minder mit demselben Schicksal kämpfen wie die Jungs aus Florida: Sie werden alt. Speckröllchen, Haarausfall und Falten gehören dazu. Das ist der Lauf der Dinge. Daran können auch Brian, Kevin, Nick, Howie und A.J. nichts ändern. Eines muss man den Backstreet Boys lassen, unverdrossen und in regelmässigen Abständen bringen sie neue Platten auf den Markt. Zur Feier ihres 20-jährigen Bühnenjubiläums touren die fünf Herren nun einmal mehr um die Welt. Im Gepäck gute alte Oldies wie «I'll Never Break Your Heart» oder «Quit Playin' Games».

Die Mädchen von damals, sind die Frauen von heute.

«Wir sind wie Bon Jovi»

Die Show in Mailand – wie auch alle anderen – war durchgeplant bis ins kleinste Detail. Die halsbrecherischen Tanzeinlagen von damals wurden zwar ersetzt durch langsamere Hüftbewegungen. Doch nach wie vor versprechen die fünf Herren jeder einzelnen Bewunderin die grosse Liebe. Dass die Backstreet Boys – ausser Nick –, mittlerweile Familienväter sind, wird ausgeblendet. Apropos Nick: Nach seinen Drogen- und Alkoholskandalen soll auch er sich gefunden haben und mit seiner langjährigen Freundin bald in den Hafen der Ehe einlaufen.

Die Backstreet Boys sind die ewigen Jungs. Den Jungbrunnen haben sie zwar nicht gefunden. Doch zum Glück gibt es Sonnenbrillen, Mützen und Fettabsaugungen. Und wie sagte Nick einmal so schön: «Es gibt viele Musiker, die irgendwann einfach verschwinden. Wir Backstreet Boys haben immer gedacht, es kommt nicht infrage, mit der Musik aufzuhören. Wir sind wie Bon Jovi.»

Die Backstreet Boys mit «Quit Playin' Games» am 22. Februar in Mailand.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.