WTA-Turnier in Luxemburg: Bacsinszky erstmals in einem WTA-Final
Aktualisiert

WTA-Turnier in LuxemburgBacsinszky erstmals in einem WTA-Final

Timea Bacsinszky sorgt in Luxemburg für eine Schweizer Glanzlicht. Die 20-jährige Lausannerin setzte sich im Halbfinal gegen die Wimbledon-Halbfinalistin Yanina Wickmayer aus Belgien in drei Sätzen durch und steht damit zum ersten Mal in einem WTA-Final.

Im Final vom Sonntag trifft die Romande mit ungarischen Wurzeln, die vor einem Jahr in Luxemburg in der 1. Runde ausgeschieden war, auf die Deutsche Sabine Lisicki (WTA 28). Die Nummer 6 der Setzliste setzte sich gegen Shahar Peer 6:3, 4:6, 7:6 (7:5) durch. Das bisher einzige Duell zwischen Bacsinszky und Lisicki entschied die Berlinerin im Februar dieses Jahres im Fedcup in Zürich mit 6:0, 6:4 klar für sich.

Bacsinszky verdiente sich den ersten Erfolg im fünften WTA-Halbfinal ihrer Karriere dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem ersten Satz, den Wickmayer mit 6:3 für sich entschieden hatte. Dank starken Aufschlägen, gelungenen Stoppbällen und etlichen Rückhandwinnern schaffte die 20-jährige Schweizerin den Satzausgleich und ging im entscheidenden Durchgang 4:1 in Führung. Eine kleine Schwächephase der Schweizerin brachte Wickmayer aber noch einmal ins Spiel zurück.

Bei 4:4 und 30:40 bot sich der US-Open-Halbfinalistin bei Aufschlag Bacsinszky sogar die Chance zum zweiten Break in Folge, die sie mit einem einfachen Fehler jedoch vergab. Bacsinszky bekundete bei diesem Ballwechsel allerdings viel Glück: Die Schweizerin war nach dem Aufschlag ausgeglitten und lag am Boden, als der Return von Wickmayer im Netz landete. Danach fand die Schweizerin den Tritt wieder und kam bei 6:5 und 30:30 nach einem kläglich verschlagenen Smash von Wickmayer zu ihrem ersten Matchball. Diesen verwertete Bacsinszky nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit einem Vorhandwinner zum ersten Sieg gegen eine Top-20- Spielerin in diesem Jahr.

Mit dem Sieg revanchierte sich Bacsinszky für ihre Niederlage vor zehn Tagen, als sie in Linz in der Startrunde das erste Duell gegen die gleichaltrige Belgierin in zwei Sätzen verloren hatte. Wickmayer gehört zu den grossen Aufsteigerinnen in dieser Saison. Dank den beiden Turniersiegen in Estoril und Linz sowie dem überraschenden Einzug in den US-Open-Halbfinal stiess die Belgierin im Ranking bis in die Top 20 vor.

Luxemburg. WTA-Turnier (220 000 Dollar/Halle). Halbfinal:

Timea Bacsinszky (Sz) s. Yanina Wickmayer (Be/5) 3:6, 6:2, 7:5.

Deine Meinung