Fast ertrunken: Badegäste retten Achtjährigem das Leben
Aktualisiert

Fast ertrunkenBadegäste retten Achtjährigem das Leben

Ein Knabe war bereits zwei Meter tief am Grund des Vierwalstättersees bei Vitznau LU, als ihn die rettende Hand eines Badegastes erreichte.

Vater Hüseyn Celik ist heilfroh, dass Valentin Bühlmann seinem Sohn Ahmet das Leben gerettet hat.

Vater Hüseyn Celik ist heilfroh, dass Valentin Bühlmann seinem Sohn Ahmet das Leben gerettet hat.

Dank dem sofortigen Eingreifen von zwei Badegästen ist am Sonntag ein achtjähriger Bub in Vitznau vor dem Ertrinken gerettet worden. Ein Mann holte das Kind vom Seegrund, eine Frau nahm Beatmung und Herzmassage vor. Der Bub ist ausser Lebensgefahr.

Laut Polizei-Communiqué vom Dienstag war ein türkischer Vater mit seinem Sohn am Sonntag in der alten Badenanstalt in Vitznau schwimmen gegangen. Kurz nach 15.30 Uhr versank der Bub im See. Der Vater tauchte mehrmals nach ihm, konnte ihn aber nicht mehr finden.

Mit der Rega ins Spital

Ein 23-jähriger Schweizer hörte die Rufe des Vaters, tauchte nach dem Kind und fand es in rund zwei Metern Tiefe auf dem Grund. Er zog es an Land, wo eine 38-jährige Schweizerin mit der Beatmung und einer Herzmassage begann.

Der Bub wurde dann von der Rega ins Kinderspital nach Luzern geflogen. Am Sonntagabend gaben die Ärzte Entwarnung: Aufgrund der sofortigen professionellen ersten Hilfe vor Ort sei das Opfer ausser Lebensgefahr. Zur Überwachung bleibe es aber vorerst im Spital. (sda)

Deine Meinung