Badesaison 2004: Zu viel Regen und zu wenig Gäste
Aktualisiert

Badesaison 2004: Zu viel Regen und zu wenig Gäste

Zu kühle Temperaturen, zu viel Regen und wenig Sonne. Fazit: Für die Badesaison 2004 kann keine positive Bilanz gezogen werden. Trotzdem ist die Stimmung nicht
bei allen Bademeistern getrübt.

«Ich bin trotz des schlechten Sommers zufrieden, ich nehme das, was es an Eintritten gibt», sagt Gody Hediger von der Badi Rotsee. Zwar seien letztes Jahr bis um diese Zeit doppelt so viele Gäste gekommen, doch dies sei eben ein Supersommer gewesen. «Wir werden mit einem blauen Auge davonkommen. Es ist zusammen mit dem Sommer 99 die schlechteste Saison, doch im Durchschnitt geht es wieder auf.»

Ziel für das Luzerner Lido war die Hunderttausender-grenze. Walter Lingg, der seit 27 Jahren im Lido wirkt, muss wetterbedingte Abstriche machen: «Jetzt haben wir etwas mehr als 89000 Eintritte, das könnte knapp reichen, es wird nicht viel übrig bleiben. Die Saison endet am 19. September.»

Komfortabler ist die Lage im Weggiser Lido. Dazu Bademeister Beat Hoch: «Den letzten Sommer dürfen wir nicht als Massstab nehmen. Im August sind es rund zwei Drittel weniger Eintritte als letztes Jahr. Doch wir können überleben, denn wir haben die Gemeinde im Rücken.»

Sandra Ziegler

Deine Meinung