Aktualisiert 26.10.2010 15:33

Festmahl

Bären verschlangen Wildplatte

Die Wildsaison hat auch im Bärenpark Einzug gehalten: Björk und ihre Jungen verspeisten ein überfahrenes Reh. Nicht ganz ohne Probleme.

von
am

Kulinarischer Höhenflug für Björk und ihre Jungen: Wie Leser-Reporterin Elisabeth Bühler erklärt, hat Bärenpark-Direktor Bernd Schildger vergangenen Freitag höchstpersönlich den Bären ein durch einen Autounfall getötetes Reh zum Frass vorgesetzt. «Es handelte sich um einen Tierkadaver, welchen uns die Berner Flurpolizei gebracht hat», sagte Schildger auf Anfrage von 20 Minuten Online.

Die Bären stürzten sich nicht wie ausgehungerte Wölfe auf das Wild – im Gegenteil: «Die Jungen hatten zuerst richtig Angst vor dem toten Reh», sagt Leser-Reportern Bühler. Bärenmutter Björk habe ihnen zeigen müssen, wie man ein «richtiges» Tier verspeise. «Nach einer Stunde hat Björk den Körper aufgebrochen», so Schildger. Dann konnte der Festschmaus auch für die kleinen Bären beginnen.

Verabschieden sich Bären in Winterschlaf?

Ob mit oder ohne Wild: Wie lange sich die Bärenfamilie im Park noch der Öffentlichkeit zeigt, ist unklar. «Björk zeigt den Jungen derzeit, wie man sich zu dritt in einer Höhle arrangiert. Es ist gut möglich, dass sie sich bald in den Winterschlaf verabschieden – oder auch nicht», sagt Bärenchef Schildger.

Werden Sie Leser-Reporter.

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.