Hoch über Zürich: Bäume mit Super Puma ausgeflogen
Aktualisiert

Hoch über ZürichBäume mit Super Puma ausgeflogen

Mitten in Zürich wurden am Montag spektakuläre Baumfällarbeiten durchgeführt. Im Kreis 3 mussten mehrere Bäume gefällt und mit einem Transport-Helikopter ausgeflogen werden.

von
hag

Mitten in Zürich wurden mehrere Bäume per Helikopter abtransportiert.

Eindrucksvolle Baumfällaktion in Zürich: Im Kreis 3 wurden zwischen Bahnhof Giesshübel und Sihl sieben Platanen gefällt und mit einem Super Puma abtransportiert. Die Bäume hätten den Bahnbetrieb der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) und den Autoverkehr auf der Sihlhochstrasse gefährdet, so das Tiefbau- und Entsorgungsdepartements der Stadt Zürich.

Wegen den zu grossen Bäumen sei es zum einen schon oft zu Sachbeschädigungen durch herabfallende Äste gekommen, zum anderen könne es zu lebensgefährlichen Situationen kommen, sollten Teile des Baumes auf die Fahrleitung stürzen.

Holz für die Masoalahalle

Die Bäume wurden von Forstarbeitern in drei Schritten von oben nach unten gekürzt und an einem Seil hängend von einem Super Puma ausgeflogen. Das Holz wurde auf der A3 abgesetzt und direkt vor Ort zu Hackschnitzeln verarbeitet. Mit dem Holz soll die Masoalahalle im Zoo Zürich geheizt werden.

Nach knapp zwei Stunden war die Arbeit des Super Pumas erledigt. Die A3 wurde im Bereich der Sihlhochstrasse in Fahrtrichtung Chur während den Überflügen jeweils für kurze Zeit gesperrt. Auf den Fahrplan der S4 und S10 der SZU hatten die Arbeiten keinen Einfluss.

Die gefällten Platanen werden durch Säuleneichen ersetzt. Diese sollen wegen ihrer schlanken Form den Verkehr künftig nicht mehr gefährden.

Deine Meinung